Sonntag, 12. April 2009

Ein 30iger mit Endbeschleunigung

Im Moment läuft es einfach gut.

Die letzten Meter der 30km :
Gestern Abend hatte ich noch große Bedenken hinsichtlich unseres Laufes heute, waren wir doch beim Schwager zum Essen eingeladen. und das war soooo lecker. Als Vorspeise gab es Salat und ein im Speckmantel gebackenes Ei (für mich dann nur das Ei, esse ja keinen Salat) danach ein Hackbraten, super locker mit Schmand, Sahne und Käse und als Abschluss Mascarpone. Also gebschätze 26.689 Kalorien, aber ich kann mich einfach nicht beherrschen.
Heute Morgen dann ging es ans abtrainieren. Ein Auto nach Rodalben gestellt (Endziel für Pia) Hans in Ruppertsweiler abgeholt (hat dort sein Auto stehen lassen, denn dort war unser Ziel) und anschließend wieder zu uns nach Hause gefahren denn dort war unser aller Start. Logistik ist wirklich bei uns gefragt. Nur Töchterlein wollte auch noch laufen, das habe ich dann nicht mehr mit einbauen können.
Es war noch relativ frisch, etwa 12° als wir losliefen, aber zum Laufen optimal. Leider ging es gleich am Anfang etwas hoch, das liegt keinem von uns aber es ging nicht anders. Danach folgte ein flaches Stück bis es nach 3 km wieder bergab ging.
Ich ließ Pia entscheiden ob sie lieber den einfachen Weg laufen wollte, also gleich weiter bergab und dann eben, oder doch den schwierigeren der aber auch schöner im Wald verläuft. Sie wählte den schöneren, was uns auch recht war. Nun folgten drei Anstiege hintereinander, die sie aber nicht alle durchlief, denn so quälen muss sie sich noch nicht, kommt früh genug, Aber nach 6,3 km ging es dann bergab ! Leider so steil, dass richtiges Tempo auch nicht zu laufen war. Dazu noch ein sehr holpriger Weg, der die Sache nicht einfacher machte.
Aber das fördert die Muskulatur und die Konzentration (Mann muss immer das postive suchen ;.) )
Bei Münchweiler bogen wir dann ab und die Strecke verlief nun wellig weiter, war aber asphaltiert. Nach 12,4 km kam Pias Auto in Sicht, worüber sie doch sehr froh war. Aber die 12,4 km hatte sie trotz einiger Gehpassagen im 6:46 er Schnitt gelaufen . Für dieses Profil und den teilweise schwierigen Wegen wirklich gut!
Die ersten 12km :
Während sie dann nach Hause fuhr und noch 3 km mit Alisha lief,ging es bei uns wieder nach Münchweiler zurück. Das Tempo war nun doch höher, schwankte so zwischen 5:45 und 5:50. Ich fühlte mich sauwohl, nichts zwickte ich hatte noch das richtige Laufgefühl aomit ich das gefühl meine wenn du spürst dass dein Schritt noch kraftvoll ist, deine Arme aktiv mitmachen, dein Rücken gerade ist und du dich über die Kilometer freust statt zu verfluchen. trotz der nicht gerade ebenen Strecke. Nach insgesamt 20km bekam Hans jedoch immer mehr Probleme mit deinem Knie, eine Nachwirkung vom Berglauf am Freitag. So drehte er nach 22km um und hatte am Schluss 28km geschafft.
Ich lief noch einen Kilometer nach Lemberg weiter und gab richtig Gas. Es machte mir einfach richtig Laune heute. Nach dem Kilometer drehte ich um und lief nun auch Richtung Auto, unserem Ziel in Ruppertsweiler. Zum ersten Mal set langer Zeit wurde ich nach 25km nicht müde, nein ich konnte noch beschleunigen! Lief ich den 24. in 5:16, brauchte ich für den nächsten nur 5:11 und danach nur 5:04. Rundgrins!!!
Weiter machen, Tempo halten! Kilometer 28 in 5:07, Kilometer 29 in 5:11 (der Weg wurde schwerer, die Beine aber auch) und dann der letzte noch einmal in 4:57! Eine Endbeschleunigung der letzten 6 Kilometer für die ich 30:46 brauchte oder umgerechnet einen Schnitt von 5:08 !
Das hatte ich wirklich noch nicht geschafft. Da wäre sogar Greif zufrieden gewesen und ich, verdammt noch mal, sowieso !
Insgesamt liefen ich die Kilometer 12-30,4 in einem 5:30iger Schnitt.
Lange Läufe können wirklich richtig Spaß machen !
und nun- raus in den Garten und schön gemütlich mit Pia Kaffee trinken, mit 15km bzw. 30 km haben wir uns das auch verdient.

Profil von den letzten 18km

Kommentare:

palatino07 hat gesagt…

Respekt.
Papa Greif hätte seine Freude an Dir!
Langer Lauf mit Endbeschleunigung – da bin ich schon froh, wenn ich den Kilometer mal 10 sec. schneller schaffe …

Gerd hat gesagt…

Du siehst auf dem Bild aus als wärst Du gerade losgelaufen. ;-)
Respekt für das flotte Tempo!
Lag bestimmt am Schmand vom Vortag.

Anja hat gesagt…

Nicht schlecht - aber bei der Ernährung mach ich mir doch mal so meine Gedanken um den gemeinen Pfälzer. Datt hört sich nach zu hohem Blutdruck und gesteigerten Colesterinwerten an. ;-)

Martin hat gesagt…

@palatino07: Viele schaffen dein tempo nicht mal auf dem ersten Kilometer. Und wie gesagt im Moment läuft es bei mir gut. Wie lange weiß ich icht, aber ich genieße es so lange :-)
@Gerd: Genau ! Das schmiert die Gelenke!

Martin hat gesagt…

@Anja: Ist ja nicht so, dass wir jeden Tag so futtern! Na ja morgen gehen wir noch mal gut Essen, aber sonst wird schon etwas aufgepasst :-)
Und Blutdruck ist eh zu niedrig bei mir.

Pienznaeschen hat gesagt…

Ihr seit eine klasse Familie :)

Anett hat gesagt…

Da kam das Futtern wohl genau zur rechten Zeit ;-).
Eure Läufe hören sich richtig klasse an und Pia macht auch tolle Fortschritte.
Wieso läuft eigentlich eure Tochter? Unsere 19-jährige will morgen nämlich auch unsere 3,5km-Runde angehen, mit ihrer Kondition ist es angeblich nicht zum besten bestellt ;o).

Martin hat gesagt…

@Anett : Sie hat ja 14 Jahre RSG gemacht und zwar durchschnittlich 8Std/Woche vor den Wettkämpfen auch mal 10 oder mehr.
Nun macht sie seit einem Jahr gar nichts mehr, will aber Sport auf Lehramt studieren.
Erstens fühlt sie sich zu dick und zweitens muss sie demnächst die 1500m laufen in der Schule. Da sie nun überhaupt keine Kondition mehr hat, muss sie halt üben, auch wenn ihr Laufen überhaupt keinen Spaß macht. Bin mal gespannt, nächstes Jahr im Herbst will sie dann anfangen zu studieren, bis dahin muss sie auf jeden Fall noch einiges tun.
@Pienznäschen : Danke schön, werde ich dem Rest ausrichten !:-)

Martin hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
michi hat gesagt…

Also Du sieht auf dem Foto ganz sicher nicht aus, als wäre das das Ende eines 30igers. Da fiel mir schon auf, wie Du auch beschrieben hast, dass das noch recht kraftvoll war und vor allem, wie aufrecht Du da läufst. Echt gut!
Zu Eurer Planung fällt mir nur ein, Hut ab. Das ist mal richtig gut, vor allem, weil ihr Pia auch immer mit einplant und nicht sagt, so langsam können wir nicht. Wobei ich den Schnitt, den Pia da läuft bei dem Profil kein bisschen langsam finde.

Hihi, bei dem Satz mit dem "ich habe nur das Ei gegessen" dachte ich, es käme dahinter, dass Du den Speck weggelassen hast. Mit dem Salat hatte ich irgendwie nicht so gerechnet *lach* Nette Lacheinlage am frühen Morgen. Obwohl, Du hast schon mal erwähnt, kein Salat und auch Obst war glaube ich dabei. Aber irgendwie hatte ich eben mit dem Speck gerechnet. ;-)

ultraistgut hat gesagt…

" Lange Läufe können wirklich richtig Spaß machen !"

Sag ich doch - und das nach 26.869 Kalorien, da macht es doch noch mehr Spaß, auf die Tube zu drücken, wobei es bei so einem langen Lauf aus meiner Sicht nicht von Vorteil ist, sich so schnell vorwärts zu bewegen. Lange Läufe eher in moderatem Tempo, aber wenn der Gaul durchgeht, was will Mann da machen !

Na dann bis dann !

Kerstin hat gesagt…

Toll gemacht! Ich laufe auch am besten, wenn ich am Abend vorher gut gegessen habe. Fuer so einen langen Lauf braucht man doch Energie, und die hattest du ja wohl, bei der Endbeschleunigung.
Wofuer trainierst du denn eigentlich?

Martin hat gesagt…

@Ultraistgut: Ja wenn der Gaul laufen will- dann lass ihn laufen :-)
War ja selbst überrascht, wie gut das ging, aber weiß natürlich dass lange Läufe eher ruhiger zu laufen sind. Aber die Hormone halt
@Kerstin: In erster Hinsicht für den Marathon in Mainz am 10.Mai. Ob ich da die 3:30 angreifen werde weiß ich noch nichtk, das entscheide ich erst kurz vorher. Allerdings war es bisher immer so ,dass ich auf der zweiten Hälfte min. 5 Minuten verloren habe, meist sogar deutlich mehr. Und das will ich mit den Endbeschleunigungen ein bisschen eindämmen. Auf jeden Fall werde ich die Wochenkilomter und die langen Läufe ausbauen.

Eva hat gesagt…

Klasse, wie gut das bei dir läuft!

Aber noch viel toller finde ich, wie ihr das immer organisiert, dass jeder von euch auf seinem Niveau mitlaufen kann...Frau, Freund, Tochter...= klasse!

weinbergschnecke hat gesagt…

Spitze! 5:08/km, nachdem du schon 25 km in den Beinen hattest, dazu einen Lauf am Vortag und Unmengen von Osterkalorien. Es mag ja trainingsmethodisch umstritten sein, so zu "bolzen" - aber es bringt doch richtig Laune, nicht wahr?

lg,
Anne