Donnerstag, 19. März 2009

Für ein gutes Photo tun wir alles

Der letzte kleine Lauf vor dem Berglauf am Samstag stand heute an. Nichts weltbewegendes, nein nur ein bisschen hin-und-her gejogge. Eigentlich, denn mein Laufpartner, der ja öfters diverse bissige Kommentare hier hinterlässt wollte unbedingt einen Berg laufen. Na ja wenn es weiter nichts ist. Also zuerst schön hinunter und dann den Berg hoch, den wir beim Pfälzerwaldmarathon ganz am Schluss hinunter laufen dürfen. Und da die Lästerzunge diese Woche so über mein körperliches Gebrechen hinsichtlich meines Sodbrennens hergezogen hat, freute ich mich schon darauf, denn im Moment bin ich wirklich fit am Berg. Und so kam es wie es kommen musste, ich lief leicht und locker den Anstieg hoch und wartete alle paar Meter auf meinen Laufkollegen, dem seine Lästerzunge wohl den Atem nahm. Rache wird am besten kalt serviert! Ach wie schön war es heute! Es ging eine ganze Weile bergauf, bevor wir in den Wald abbogen, denn dort kannte ich noch einen schönen Anstieg :-) Natürlich mussten wir dafür zuerst wieder ein wenig talwärts laufen. An dem Anstieg angekommen stand die Sonne so herrlich, dass wir Photos machen mussten. Es sei hier erwähnt, dass wir jeweils 3 mal diesen Anstieg hoch liefen bis wir einigermaßen Photos im Kasten hatten. Dann machte Hans noch ein Video von mir, wozu ich noch einmal runter musste. Leider hielt er die Kamera falsch so dass das Video auf der Seite verdreht ist. Dabei habe ich mich so angestrengt schön locker dort hoch zu laufen ! :-C
Der Rest war weniger spektakulär. Keine großen Anstiege, keine Schluchten die zu durchqueren waren-nichts. Nach ca. 7,5 km trennten sich unsere Wege so dass ich den Rest alleine lief und dies mit einem bisschen Tempotraining verband. 4:38-4:51 und 4:55 waren dann die Zeiten für die letzten 3 Kilometer auf hügeligem Terrain.
Summa summarum 10.4 km, 200 HM, einen Gesamt-Schnitt von 5:27/km und verdammt viel Spaß gehabt heute!

Ein herrlicher Sonnenuntergang wieder:

Hans ( im WAWI- Shirt, klickt mal drauf! ) beim dritten Anlauf den Anstieg hoch :


Und ich auf der anderen Seite wieder runter:

Kommentare:

Pienznaeschen hat gesagt…

Boahhh und ich befürchte das man auf den Fotos nur halb den Anstieg erkennen kann ... Berge und Hügel sind wohl reine Definitionssache ;) und ich nehm nie wieder das Wort Berg in den Mund zumindest nicht wenn ich gelaufen bin, versprochen!

Auf Sonnenuntergänge mussten wir nun auch lange genug warten - sehr schön!

Hannes hat gesagt…

War das wirklich jetzt? Das sieht nach einem so schönen Herbst aus.

Und der Sonnenuntergang, der ist einfach nur traumhaft. Traumhaft. Traumhaft!

Martin hat gesagt…

@Pienznäschen: In unserer Gegend sind die "Berge" max. 500-600m hoch, in der direkten Umgebung nur 500m. Jedoch, sind diese Hügel sehr zahlreich und so bist du zwangsläufig gezwungen ständig bergauf, bergab zu laufen. Aber du wärst überrascht wie schnell man sich daran gewöhnt.Und dann gefällt dir das auf und ab.
@Hannes:Ja im Moment sind noch keinerlei Bäume grün, nichts zu sehen. Ich warte sehnsüchtig darauf, aber es dauert wohl noch seine zeit.
Als ich den Sonennuntergang sah auf meinem Rückweg musste ich einfach mit dem Handy ein Photo machen. Zu Hause angekommen, schnappte ich mir sofort die "richtige" Kamera, aber da war es schon zu spät. Mist!

Hans hat gesagt…

wenn unsere Fußballnationalmannschaft für Dickmacher wirbt wie Cola, MC Doof und Nutella, dann wird mir wohl auch ein Puffreis-Sponsoring erlaubt sein.
Im Übrigen laufe ich hier Werbung für den FK Pirmasens, einem der größten Traditionsvereine im Deutschen Fußball. Gibt ein bisschen mehr her wie die neumodischen skurrilen "Strongmann-Werbegags".

Pienznaeschen hat gesagt…

maximal aha! ;)

michi hat gesagt…

Man sieht ja schon, wenn einer den Berg hochläuft und der andere locker bergab, so nach dem Motto "und hoch das Bein" ;-)))