Mittwoch, 21. Januar 2009

Keine 3 Wochen hat es gedauert…

...bis Töchterchen ihr erstes Knöllchen bekommen hat. Natürlich wegen falschem Parken bzw. sie hatte mal wieder keinen Bon gezogen. Typisch Frau. War ja eigentlich klar. Während ich immer absolut vorschriftsmäßig fahre und parke (nach meinen eigenen Vorschriften halt) meinte sie noch vor einer Woche: Ach wenn ich 10-mal parke ohne zu bezahlen macht es nichts wenn ich einmal erwischt werde.
Tja kleine Sünden bestraft der Herr eben gleich. Vielleicht hätte sie den Aufkleber „Frauen fahren besser“ von der Heckscheibe lieber entfernen sollen. So was schreit doch einfach nach einem Knöllchen!
Schadenfroh? Ein kleines bisschen vielleicht. Werde ich doch immer korrigiert: Du fährst zu weit auf, zu schnell etc.
Auch sonst ist das Leben voller Tücke und Fallen. Zum Beispiel. Wie der geneigte Leser/ die geneigte Leserin vielleicht weiß, habe ich ja kein Problem mit dem Essen, eher mit dem weniger Essen. So habe ich mein tägliches Frühstück (bekommen wir an den Arbeitsplatz gebracht) von 2 Kaffeestückchen und 3 Brötchen auf 1 Kaffeestückchen und 3 Brötchen drastisch reduziert. Wobei Frühstück relativ ist, denn diese Ration soll für den ganzen Tag reichen. Leider esse ich aber immer öfters noch in der Kantine zu Mittag, denn das Essen ist wirklich gut. Und natürlich abends zu Hause. Na ja dann noch halt einen kleinen Snack so um 22.00 Uhr, denn nachts darf man ja auf keinen Fall in den Unterzucker fallen.
So jetzt aber wird es fies! Gleich neben dem Büro in dem ich arbeite, haben sie nun einen Automaten aufgestellt. Nein keinen Zigarettenautomaten, auch keinen Kaffeeautomaten (steht sowieso dort) nein so ein hinterhältiges Ding in dem alles Mögliche zum Verkauf angeboten wird. Kuchen, Bonbons, Kaffeestückchen, Schokolade und dergleichen mehr. Und ich laufe an diesem Automaten mit den Verlockungen am Tag bestimmt so um die 10-mal vorbei. Vorbei sage ich!
Ignoriere die leisen Rufe „Nimm mich“, „habe gar keine Kalorien“, „bin doch fast gesund“ etc. und gehe meines Weges. Lasse mich nicht verlocken, bin standhafter als Odysseus bei den Sirenen, oder Vitali Klitschko im Ring. Nur einmal habe ich nachgegeben. Nur so zum Testen, wie die Sachen schmecken und eine makrobiologische Untersuchung zu machen, verbunden mit einem sensorischen Test. War ok. Eigentlich müsste ich ja alle Teile mal testen. Nur zum Sichergehen.
In Sachen laufen bin ich eigentlich ganz fleißig. War am Sonntag noch die Welt untergegangen (wettermäßig) wurde es ja nun besser, so dass ich am Montag mit Hans ca. 5,5 km lief und gestern mit Pia 7,4 km (Pace 6:40/km). Auch mein leichter Muskelkater ist wieder verschwunden. Krafttraining habe ich eben wirklich schon länger Zeit nicht mehr gemacht und das machte sich bemerkbar. Auf der anderen Seite- so weiß ich auch, dass ich richtig trainiert habe und nicht nur die Polster der Maschinen warm gedrückt habe.
Wenn das Wetter weiterhin so gut bleibt werde ich diese Woche noch einige Kilometer erlaufen. Schaden würde es nicht denn der Automat neben der Bürotür ruft nach mir. Ich muss mal schnell schauen was er hat, der Arme. Vielleicht kann ich ihm helfen.

Da es noch so lange dauert, hier schon mal ein Bild vom letzten Sommer. Damit man weiß, worauf man sich freuen kann.

Kommentare:

Pienznaeschen hat gesagt…

Ohha, bei diesen Automaten ist Obacht und absolute Vorsicht geboten, die sind ganz hinterhältig tückisch und gemein. Ich spreche aus Erfahrungen, der Feind-Automat steht im EG und ich sitze im 5. und trotzdem bekommt er mich immer wieder zu Gesicht. Beinahe könnte man vermuten Dein Arbeitgeber will Dir böses ;)
Irgendwann wird er Dich bekommen, dagegen kannst Du Dich dann nicht mehr wehren und dann hilft nur noch mehr laufen … wobei Du ja eigentlich doch nicht ganz wenig läufst – wobei mit dem Automaten ... Du tust mit wirklich leid ;)

Volki67 hat gesagt…

Sicher meint es Dein Arbeitgeber nur gut mit Dir. Nach solch einer drastischen Frühstücksreduzierung hatten die vermutlich Angst, du könntest verhungern.

Martin hat gesagt…

@Pienznaeschen: Danke, das tut ja sooo gut! Und ich werde kämpfen und standhaft bleiben
@Volki67 : So habe ich es noch gar nicht gesehen ? Habe ich wirklich so einen fürsorglichen Arbeitgeber, der Angst hat dass ich weniger als 80kg wiege ?

Pienznaeschen hat gesagt…

Toi, toi, toi!! ;)

Hase hat gesagt…

Typisch Frau.

Pffffffff......... ;-p

palatino07 hat gesagt…

Ja – das Leben hält schwere Prüfungen bereit …

Zum Glück sind wir viel zu kein für solch einen Automaten. Dafür haben wir eine Bäckerei nebenan!

Wie gesagt: schwere Prüfungen!

palatino07 hat gesagt…

Ähhh – ich reich’ noch ein "älll" nach.

Ich wollte "klein" schreiben.
Vielleicht sollte ich mal was essen?

Anett hat gesagt…

Ha...es geht den Menschen wie den Leuten...*feix* Hier gibt es einen ganz hinterhältigen Bäcker, der macht gant leckere Milchbrötchen. Und wenn ich vom O-See komme, muss ich da vorbei...oder auch nicht. Der Bäcker hat ein Riesenschild draussen hängen, das kann man gar nicht übersehen...und nicht, das er die Brötchen so backen würde, das man von einem Brötchen satt wird? Nein...3 Stück MUSS man verputzen um satt zu sein.

michi hat gesagt…

Und? Wie steht es mit dem Durchhaltevermögen?
Gut, dass es bei uns sowas nicht gibt ;-)

ridlberg hat gesagt…

Ich fass es nicht, was Du verdrücken kannst. Bei uns dürftest Du nicht arbeiten - es stehen immer mind zwei Paletten unterschiedlichster Kekse im Lager. Mitarbeiter dürfen im normalen Rahmen zugreifen.

Martin hat gesagt…

"Normaler Rahmen" ist aber ein sehr dehnbarer Begriff :-)
Im Moment schaffe ich nichts mehr. Wir waren gerade auf einem Geburtstag und da gab es, mal wieder, Essen satt.
Aber ich war nicht mehr am Automaten ! Zu viel Stress im Moment mit der CAD-Software.

Hans hat gesagt…

"Strafzettel"
Anfang der Woche habe ich Deiner Tochter noch versucht beizubringen,
dass "Papa" nicht immer ein gutes Vorbild ist.
"Aber wer nicht hören will, muss fühlen (zahlen)."

Hans

Martin hat gesagt…

Wie nicht immer ein gutes Vorbild ????