Sonntag, 14. Dezember 2008

Perfekter erster Wettkampf

Bestimmt könnt ihr Euch noch an euren ersten Wettkampf erinnern, an die Aufregung, an das Kribbeln im Bauch und vielleicht an die eine oder andere Situation wo ihr im Nachhinein dachtet : Mmhh das hätte ich besser so oder so gemacht. Oder aber ihr hattet wirklich einen guten Einstand in euer Läueferleben.
Heute jedenfalls lief es für Pia wirklich perfekt. Gestern Abend noch mussten wir sehr oft ran beim Kegeln, da wir wenige Leute waren und somit war man ständig am Werfen. Aber da schon haben uns unsere Frauen in allen, ich wiederhole zu meiner Schande, in allen Spielen deklassiert.
Anschließend nach Hause, Taschen gepackt und gegen 1.00 Uhr ins Bettchen.
Jedoch leider nicht so lange wie gewünscht, um 8. 00 Uhr war es soweit : Raus aus dem warmen, ach so gemütlichen Bett !
Außentemperatur : -4° , also brrrrr!
Kurz gefrühstückt und los ging´s. Leider hatte Hans doch so massive Probleme mit seinem Rücken, dass er nicht mitlaufen konnte. Das trübte doch unsere Laune, denn er gehört ja mit dazu zu unserm Trio.
So waren wir nur als Duo unterwegs. Nach 70km Fahrt waren wir da. Für mich das 4. Mal für Pia das erste Mal. Startnummer holen, ein bisschen einlaufen und dann ziemlich weit hinten ins Feld stellen. War schon ein bisschen ungewohnt, aber auch sehr angenehm. Sonst musste ich immer losrenne wie verrückt, heute konnte ich trotz meines harten Trainingslauf gestern (10,2 km mit einer 1,7 km langen Steigung am Schluss) ohne Bedenken mitlaufen und das ist wirklich eine neue herrliche Erfahrung. Den Forerunner hatte ich auf 1:04:00 Zielzeit eingestellt, da Pias Trainingbestzeit letzte Woche so um die 1:05 war und die Strecke dort war relativ hügelig .
Peng und ...nichts da, zuerst mal blieben wir stehen, da ca. 1000 Leute vor uns waren. Dann so langsam gingen wir in Trab über der sich dann steigerte.
Das Wetter war mittlerweile richtig gut. Sonne und ca. 5 Grad waren angenehm.
Links und rechts überholten uns ständig Läufer und Pia hatte Angst dass wir bald letzte sein würden. Ich beruhigte sie, denn ich wusste ,dass bestimmt einige viel zu schnell angingen.
der erste Kilometer :6:35, etwas langsam aber bedingt durch den lahmen Start. Noch immer wurden wir überholt, doch so langsam wurden es weniger. Der zweite Kilometer verging in 6:09.
Hui, das war ein bisschen zu schnell, aber Pia bestätigte mir, dass es ihr gut ging also bremste ich sie nur ein wenig ab und für den dritten Kilometer wurden es 6:12.
Jetzt liefen wir "mit" also keine Überholer mehr, nein die ersten hatten schon Probleme. Aber wir nicht, denn für den vierten Kilometer brauchten wir nur 6:08 und ich wusste, wenn nichts außergewöhnliches passiert wird das schneller als 1:04:00 !
Nach der Hälfte der Strecke zeigte die Uhr etwa um die 31 Minuten an, so schnell lief Pia noch nie und sie lief und lief.
Ab Kilometer 5 überholte uns keiner mehr, aber dafür überholten wir bis zum Schluss!
Sechster Kilometer 6:04 !
Nacheinander zogen wir an anderen Läufern vorbei, junge, alte, Männer Frauen. jetzt nicht so, dass wir alle 10m einen überholten , aber beständig.
Siebter Kilometer 5:59! So langsam wurde mir etwas mulmig, denn das ist normalerweise etwas zu schnell für Sie, aber auf der anderen Seite -die 3 Kilometer schaffen wir auf jeden Fall!
Der achte Kilometer kam, wieder 5:59 und das trotz des einzigen Anstieges des Laufs der sich von Kilometer 7,8 bis ca. Kilometer 8.7 zog. Jetzt zeigte sich, dass wir durch unser Laufrevier doch Vorteile hatten. Für uns wirklich nur ein sehr leichter Anstieg, war es für andere die normalerweise nur im Flachen laufen können doch schwer. Nach dem Lauf sagte Pia zu mir : Da hätten ruhig noch ein paar mehr Steigungen drin sein können !
Eine Wende bei Kilometer 8,5 und es ging nun endlich Richtung Ziel. Leicht bergab erhöhten wir das Tempo, vor allem weil Pia bemerkte, dass sich 2 Frauen von hinten an uns rangezogen hatten. Ich wusste meine Frau hat einen verdammt starken Endspurt und so war ich weniger beunruhigt. Noch ca. 250m. Leider mussten wir noch durch eine Unterführung und danach geht es noch einmal ca. 60 m bergauf so dass ein Schlusssprint fast nicht möglich war. Fast ! Pia zog los, den ersten in der Unterführung überholt, raus, bergauf noch 40m !2 Läufer waren ca 5-6 m vor uns, ich wusste das wird knapp, aber es könnte reichen. Ich sagte Pia Bescheid dass sie es probieren soll und tatsächlich 10 m vor der Zielschleuse zogen wir vorbei. Ich stoppte ab und.. konnte es fast nicht glauben : 1:00:51 ! Pia hatte die letzten 5 Kilometer in 30 Minuten zurückgelegt, also eine Minute schneller als die ersten 5 !
Also genau so wie man es machen sollte und nicht so wie ich in meinen Läufen !
Mit dieser Zeit habe ich vorher nicht gerechnet, denn sie war nun heute dreieinhalb Minuten schneller als sie bisher gelaufen war.
Sie war auch so richtig zufrieden mit sich. Natürlich trauerte sie den "verlorenen" Sekunden auf den ersten Kilometer etwas nach, aber die Freude überwiegt doch bei weitem alles !
Bei drei Dingen bin ich mir sicher :
- Es war mein schönster Lauf über 10 km
- Das war nicht ihr letzter Wettkampf
- und die "Sub 60 Minuten" wird kommen !

Kommentare:

Hans hat gesagt…

Klasse!
Herzlichen Glückwunsch

Hans

Anja Ridlberg hat gesagt…

Es war mein schönster Lauf über 10 km

Wie schön, wie schön. Glückwunsch zu dem ersten 10er und dann auch noch so gelungen. Sub 60 - kein Thema, sag ich mal.

michi hat gesagt…

Großartig gemacht! Herzlichen Glückwunsch, Pia! Und dann auch noch mit negativer 2. Hälfte, Martin, da kannste Dir ne Scheibe von abschneiden, da kannste was lernen ;-))) Es hat auch wirklich was, dass es bei Euren Läufen nicht flach ist. Mich machen so kleine Hügel ja dann irgendwann fertig. Und die sub 60 ist mit Sicherheit schon beim nächsten 10er kein Problem mehr für Pia. Und selbst wenn nicht - was ich nicht glaube - Hauptsache Spaß an der Sache, dann klappts beim nächsten. Super gemacht Ihr zwei!!! Schade, dass Hans nicht dabei sein konnte, aber beim nächsten Mal klappt dann auch das sicher.

palatino07 hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch. Das hat ja super gepasst. Ich hab’ zwar Ausschau gehalten, Euch aber leider nicht entdeckt. Kein Wunder bei dem Gewussel.
Und in vier Wochen den 15er?

Grüße
Gerhard

Martin hat gesagt…

Ja. jedenfalls für mich, ob Pia läuft weiß ich noch nicht, wenn aber, dann werde ich wohl die 15 "volle Pulle" laufen.

Anett hat gesagt…

Super. Alles richtig gemacht. Glückwunsch an Pia. Frauen können sich ihr Rennen halt einteilem ;-).

Aber wieso bist du davon ausgegangen, dass sie nicht so schnell laufen kann. Ich erreiche im Training nie und nimmer das Tempo, welches ich im WK laufen kann.
Und die sub60 fällt schon sehr bald. Könnt ihr glauben.