Montag, 15. Oktober 2012

R R R oder Rainy Road Runners

 
"Ihr seid verrückt" rief uns Hans aus der leicht geöffneten Seitenscheibe aus dem Auto zu.  Er stand am Straßenrand in Walshausen und wartete im Auto darauf, dass wir zu ihm stießen. Er saß deswegen im Auto weil es ein "bisschen" draußen feucht war-oder eben auch ein bisschen viel feucht. Aber so gab es eben nicht die Frage : Werden wir heute nass ?
Wir das waren Stefan und ich die gestern einen langen Lauf machen wollten. Und wenn es regnet, regnet es eben. Punkt. Wir hatten bis dahin schon 9.8km hinter uns gebracht und der Regen störte uns schon lange nicht mehr. Bist du nass, spürst du es sowieso nicht mehr. Der Weg bis zum Treffpunkt war einfach gewesen. 1,8km gerade, 1,6 km bergab und der Rest wieder flach ohne irgendeine nennenswerte Steigung. Das einzig ungewohnte war, dass es dieses Mal nur über Asphalt ging, bzw. auf der Landstraße entlang. Frankfurt ruft und da wollte ich wenigstens einen langen Lauf mal auf der Straße hinter mich gebracht haben. Um noch am Schluss genügend Kraft zu haben pendelte sich unser Tempo um die 5:30-5:45 ein. Passte !
Um nicht so ganz alleine zu laufen kamen Pia und Hans dann dazu. Auch wenn Hans uns für verrückt erklärte und Pias Blick eher "was suche ich denn bei dem Mistwetter hier" bedeutete, begleiteten uns die beiden doch ein gutes Stück auf der Straße. Es sei noch erwähnt, dass es selbst bei bestem Wetter hier kaum Verkehr gibt und bei dem Mistwetter gestern waren während der gesamten Zeit vielleicht 10 Autos an uns vorbei gefahren. Es wäre übertrieben jetzt zu sagen es wäre ein super schöner, herrlicher Lauf gewesen. Nein dazu war es einfach zu viel Nass von oben, von unten und Wind von allen Seiten. Aber wir hatten Spaß-auch wenn die wenigen Blicke die uns trafen eher das Gegenteil vermuten ließen. Einfach ungläubig schauten die einen, bei dem einen oder anderen schien leichtes Mitleid im Blick zu sein. Kann aber auch Einbildung gewesen sein. Jedenfalls waren wir eben fröhlich unterwegs, scherzten und nur ab und zu gab es Kommentare zum Wetter. 16km begleiteten Pia und Hans uns, dann konnten sich die beiden in ihre Höhlen, bzw. ihre Autos zurück ziehen. Für uns ging es weiter. Stefan der bei dem Tempo unserer Truppe ( etwa 6:30/km) kalt bekam zog das Tempo merklich an und ich hängte mich einfach an ihn dran. Die nächsten zwei Kilometer (km 26 und 27) konnten wir in jeweils etwa 4:45-4:50 laufen. Ich konnte gut mithalten doch war mir klar, dass ich dieses Tempo nicht bis zum Schluss halten , noch den letzten Anstieg vernünftig hoch laufen konnte, sollte ich in dem Tempo weiter laufen.
So reduzierte ich mein Tempo auf etwa 5:20-5:30 /km und bot Stefan an gegen Ende am Berg los zu ziehen. Nach 33km war es dann soweit, der Weg hoch lag vor uns. 1,7km und etwa 150 Höhemeter waren zu bewältigen. Ausgeruht konnte ich unter 6min/km bleiben doch gestern war ich weit davon entfernt. Mir ging es nur darum relativ locker, also ohne auf dem letzten Loch zu pfeifen oben anzukommen. Vielleicht lag es am schnelleren Lauf  am Donnerstag (10km in 49Min). Jedenfalls reichte mir mein Schnitt von 7min/km absolut.
Die letzten beiden Kilometer ging es zwar nochmals bergauf, aber lange nicht mehr so wie zuvor. Aber jeder weiß, dass die letzten Kilometer sich immer besonders ziehen. Die Muskulatur fühlte sich ganz gut an, ich hätte noch einige Kilometer dran hängen können, jedoch ohne noch einmal zu beschleunigen. Auch der Puls schien im Rahmen zu bleiben und so war ich mit mir und der Welt doch zufrieden gestern.
Der Anstieg am Schluss war schon etwas überflutet
Stefan prüft ab die Salomon wasserdicht sind
Sie sind es nicht ;-)
unsere Laufstrecke: von rechts-  Fehrbach, Walshausen, Kirchbacherhof, Dietrichingen, Mauschbach und wieder zurück-falls es irgendwer interessieren würde :-)

Stefan, Pia und Hans trotzen den Umständen

Dies sind die Wasserbüffel die bei uns im Blümeltal angesiedelt wurden. Sie scheinen sich bei dem Wetter wohl zu fühlen

Badewannen- Tour -)
Knappe 36km wurden es und insgesamt brauchten wir 3:33 dafür, wobei eben die ersten 10 und die letzten 10km etwas schneller waren. Gut vorbereitet für Frankfurt? Naja, es wäre gut gewesen wenn ich die letzten 10 im 5:15er Schnitt und die 25 davor im 5:50iger Schnitt gelaufen wäre. Mit den 5:50 hätte es wohl keine Probleme gestern gegeben, aber die letzten 10...ich weiß nicht. Was mir Sorgen macht ist mal wieder meine blöde linke Ferse. Nach dem Lauf und auch heute war ein Auftreten nur unter Schmerzen möglich. Nach Frankfurt werde ich ihr etwas Ruhe gönnen müssen.
Nächstes Wochenende werde ich beim Halbmarathon um den Ohmbachsee teilnehmen . Ob das eine Woche vor dem Marathon vernünftig ist, bezweifle ich aber es würde mir Spaß machen, das Profil gefällt mir und ich möchte auch noch einmal schnell laufen. Mehr Gründe braucht es eigentlich nicht Vernunft wir überbewertet :-)
Profil vom Ohmbachsee Halbmarathon

Kommentare:

weinbergschnecke hat gesagt…

Nur die Harten ... hast du mal geprüft, ob dir unterwegs Schwimmhäute gewachsen sind? ;-) Das mit der Ferse klingt leider gar nicht gut. Aber jetzt kannst du ja schon Umfang und Intensität rausnehmen. Bis Frankfurt wird der Haxen halten, wär doch gelacht!

Blumenmond hat gesagt…

Na, da seid Ihr dem Schwimmtraining schon arg nahe gekommen. Alles Gute für den Fuß.

Claudi hat gesagt…

Lieber Martin,
danke für den schönen Bericht zum Regenlauf. Ihr seid hart im Nehmen da im Pfälzer Wald! :-) Toll!

Und damit es sich auch lohnt, stehe ich in Frankfurt bei Km 27,8/28 links an der Strecke, wenn Du aus der Bahnunterführung wieder hoch läufst. Das ist Frankfurt-Nied.

Postest Du noch ein Bild von Deinem Laufoutfit? Dann kann ich Ausschau halten und Dich anfeuern, wenn gewünscht.

Viele Grüße!

Jörg hat gesagt…

Du läufst im Training deutlich schneller als ich. Drücke dir die Daumen, dass du es in F umsetzen kannst.

Und zum Glück regnet es hier nur selten.

Jörg

Martin hat gesagt…

@Anne:
genau das denke ich auch-sie wird halten. Ich weiß nicht woran es liegt, manchmal geht es wunderbar-manchmal eben nicht. Aber eine Pause wird es geben.
@Anja:
Ja gelle ? Aber der Kraulstil von mir sollte noch verbessert werden ;-)
@Claudi:
Na das ist doch klasse! Outfit weiß ich noch nicht, aber ich werde es dir auf jeden Fall noch poasten. Wahrscheinlioch werde ich so zwischen 3:35 und 3:45 brauchen und wenn ich dann einen 5er Schnitt annehme würde ich so nach 2:20 bei dir vobei laufen. Aber ich weiß nicht genau wann wir/unser Block startet.
@Jörg:
Ich weiß nicht, irgendwie sind die 3:30 und ich keine Freunde. Auch ist mein Training eben nicht nach Plan-aber ich bin öfters planlos. Vielleicht werde ich mich an zwei ran hängen die ich gestern kennne gelernt habe und beide sub 3:30 letzets kahr gelaufen sind.

Claudi hat gesagt…

Lieber Martin,
zur Not erkennst Du mich einfach. Ich stehe im Orangefarbenen Teamoutfit da und schreie rum. ;-)
Ich freu mich!

Martin hat gesagt…

@Claudi
Orange ist immer gut ! :-) Und du musst laut schreien! Ich werde versuchen ganz links zu laufen, glaube ich weiß wo du meinst. Kommt da nicht noch eien Kurve ?