Freitag, 13. April 2012

Move your Ass-oder- wo bitte ist das nächste Fettnäpfchen?

Das Wetter passte. Die Beine wollten nicht so recht. Der Kopf setzte sich durch! Schließlich ist das Leben kein Ponyhof, oder jedenfalls der größte Teil davon nicht. Wohin ? Pfft keine Ahnung. Ratlos stehe ich vor der Tür. Rechts oder Links? Links! Und dann ? Ähem...mal sehen. Doch so langsam kam mir ein grober Plan in den Kopf. da gab es doch so eine "angeblich" fiese Steigung die ich noch nicht gelaufen bin. Es müsste so ziemlich die einzige sein, die ich noch nicht aus dem Blümeltal heraus erkundet habe. Die ist heute dran! Und danach grobe Richtung Gersbach-Windsberg usw.
Der erste Teil ist wunderbar einfach denn es geht entweder eben oder dann später schön bergab. Leider etwas zu steil um wirklich schnell laufen zu können, aber egal. Unten angekommen, ein Schlenker nach links durchs Tal,
 
eine Brücke und dann rechts-da ist der Anfang der Steigung. Uneben, tief ausgewaschen,teils Sand, teils Kies-nicht gerade die beste Vorraussetzung zum Laufen. Aber ihr wisst schon : Ponyhof! Steil geht es hoch und im Gleichschritt dazu der Puls. Die Musik peitscht mich weiter. Bis zur Biegung vielleicht? Oder das Stückchen noch? Na das Teil danach nehme ich auch noch mit-meine Strategie bei steilen Wegen. Den Anstieg in kleine Stücke zerteilen und sich jedes einzeln vornehmen. Das hilft den Beinen nicht wirklich, aber der Kopf wird ein bisschen verschaukelt und das hilft mir. :-)  Endlich oben, der Puls bei 170 und eine tolle Aussicht über die umliegenden Dörfer.

Von da hinten kam ich her
 Der nächste Teil würde wieder viel einfacher werden-und schneller. Vorbei an grünen Feldern

führte mich der Weg schließlich, nachdem ich Gersbach und Windsberg durchlaufen habe, wieder bergab ins Blümeltal. Noch immer berauschte die Musik den Schweinehund und ich kam flott voran.
Düstere Zeugen der Vergangenheit. Im Berg sind viele solcher Bunker
jetzt wieder abbiegen in den Wald und Tempo hochhalten. Nix Müdigkeit, nix fiese Grunzsau! Ich legte Scooter mit :  Move your Ass! (reinklicken und laaauuuut aufdrehen, dann versteht ihr was ich meine! ) ein und ließ es in einer Endlosschleife laufen. Ich glaube so ca. 10 mal schaffte ich den Song bis nach Hause. (Verdammt es läuft gerade im Hintergrund mit während ich hier schreibe und die Beine fangen an zu zucken :-) )
Heute lief ich mal rechts
Und weiter, immer weiter. Tempo halten, Puls..war irgendwo oben so bei 160- egal, Endorphine im Überfluss, Sauerstoff gerade noch genügend. Waldwege schmal, Waldwege breit alles war dabei, ein Kilometer Straße auch egal, Hauptsache im Takt bleiben :-) Noch 2-3 km. nicht nachlassen, auch nicht an der kleinen Steigung, mimm die Arme mit, sieh nach vorne, lauf! Und dann...war Schluss. Ich war da. Dort wo ich mich mit Pia verabredet habe. Könnte noch weiter laufen, machte irrsinnig Spaß. Unverständlich für die Spaziergänger. Auch egal. Die letzten 10km teilweise deutlich unter 5min/km, nicht sensationell aber GEIL!
War dies nun das "UP" des Tages kam nun mein "Down" der Woche :-)
Ich stand also so da, wartete auf Pia, da kam ein Geländewagen auf den Parkplatz. Eine Frau aus unserem Dorf, kenne sie eigentlich nur vom Sehen, steigt aus und mit ihr zwei schnittige Windhunde. Pfeilschnell und durchtrainiert. Und so sage ich laut : Klasse, so dünn und kein Gramm Fett - beneidenswert! Und was sagt die Besitzerin: "Ach naja so dünn bin ich ja nun auch nicht. Man sagt ja die Besitzer würden sich ihren Hunden anpassen, nur bei uns klappt das nicht so recht." Ich bergreife erst nicht was sie wohl meint-doch dann dämmert es mir!
AAHHHHHHHHHHHHHH wo ist hier schnell ein Loch zum reinsetzen!!
Ehrlich es war genauso! Was sollte ich tun? Ihr sagen, das ich nicht sie sondern die Hunde gemeint habe? Geht auch nicht. Und so stehe ich nun als Trottel mit plumper Anmache da rum und warte bis Pia kommt,  mich aus der Situation rettet indem sie mich ins Auto einsteigen lässt und wir nach Hause fahren.
Ich werde mich wohl nie mehr in unserem Dorf sehen lassen können. Oder soll ich es ihr, wenn ich sie das nächste mal sehe doch beichten? Oder aber ich laufe in Zukunft einen groooooßen Bogen um die Hunde.
18,7km, 300 Höhenmeter, Puls im Schnitt 150, Zeit 1:34:50, Peinlichkeitsskala: Ganz oben!




Kommentare:

Gerd hat gesagt…

Wieder raus aus dem Fettnäpchen? ;-)

Martin hat gesagt…

Nee nicht so ganz :-)

weinbergschnecke hat gesagt…

Die Dame wird deinen Spruch bestimmt der Kategorie "Ländlich-pfälzischer Charme" zuordnen. Und wenn nicht: Ist der Ruf erst ruiniert ... ;-)

Eddy Andrae hat gesagt…

Wie immer : geile Bilder, ein toller Bericht und eine super Leistung! Da machtso ein Fettnapf überhauptgar nix! :)

Martin hat gesagt…

@Anne:
Also sowas! Nein wir spielen hier nicht "Bauer such Frau" :-)
Und das mit dem Ruf ist eh schon egal, da hast du recht!
@Eddy:
Danke! Aber ich werde in Zukunft meine Klappe mal etwas geschlossener halten, möglichst nur zur Nahrungs- und Suerstaoffaufnahme öffnen!

Volker hat gesagt…

So schlimm fand ich das Fettnäpfchen jetzt wirklich nicht. Stell Dir vor die Dame hätte statt dürer Windhunde dicke Möpse gehabt. Dann hätte es wirklich bitter ausgehen können :-D

Bist ganz schön fix unterwegs!

LG Volker

Blumenmond hat gesagt…

Volker hats auf den Punkt gebracht. Und die Euphorie sprüht aus Deinem Bericht.

Hans hat gesagt…

Vor dem anbaggern solltest Du halt Deine neue Brille aufziehen.

Martin hat gesagt…

@Volker: Genau das hat mir eine Freundin gestern auch gesagt-aber es waren zum Glück Windhunde :-)
@Anja: Und ist die Euphorie auch bei deinem Lauf geblieben? Ich hoffe doch!
@Hans:
Was sollte das bringen? Ich sah ja dass es Hunde waren ;-)
Ist ja nicht so dass ich die Frau angeschaut habe als ich das sagte-ich sah die Hunde an! Am besten ich schaue nur noch auf den Boden! ;-(

Jörg hat gesagt…

Alter Charmeur ;-)

Zur Not kannst du ja weg ziehen.Wahrscheinlich hat sie es aber schon vergessen oder als nette Bemerkung abgespeichert.

Laufmauselke hat gesagt…

Endlich komme ich mal wieder dazu, hier zu schmökern. Es macht immer wieder Spaß, Deine Laufberichte zu lesen und die schönen Bilder zu betrachten. Aber eines kann ich nicht verstehen. Wie kann man in einer so schönen Umgebung mit Musik im Ohr laufen? Da nehme ich doch lieber die Geräusche der Natur wahr. Ich bin kein Freund vom Laufen mit Knopf im Ohr. Aber wenn es Dir Spaß macht, dann ist das ok. -)
Liebe Grüße von
Laufmaus Elke

PS: Sende Doch der Hundedame einen Link zu Deinem Blogbericht. Sie wird sich ämüsieren, wenn sie Humor hat. Wenn nicht, auch egal. :-)

Andreas hat gesagt…

Wie waren denn deine Pulswerte, als du das Missverständnis bemerkt hast ;-) Nee, ich finde, nach solch einem klasse Lauf darf einen nichts mehr erschüttern, und die Dame schien ja auch nicht uneitel zu sein, wenn sie den Kommentar gleich auf sich bezog. Wenn DAS nicht peinlich ist...!

Martin hat gesagt…

@Jörg:
Nee wegziehen will ich nicht, aber ich werde das nächste Mal einfach so tun als ob nichts gewesen wäre :-)
@Elke:
Schön mal wieder von dir hier zu lesen !
Ich höre Musik eigentlich nur wenn ich Tempo laufen will, denn sie peitscht mich richtig an. Ansonsten höre ich natürlich lieber auf die Natur wenn ich im Wald unterwegs bin.
Und das mit dem Link werde ich mir mal überlegen.
@Andreas:
Habe ich nicht darauf geachtet, war zu irritiert :-) Und naja vielleicht hat sie sich ja auch gefreut und so hatte es dann doch was gutes.