Freitag, 18. März 2011

Die letzten zwei...

...Läufe haben etwas gezeigt :
1. der Frühling kommt
2. Pia wird fast ne Bergziege
3. Die Form steigt

Endlich ändert sich das Wetter und vor allem :Die Tage werden länger! Nicht mehr noch schnell laufen gehen, sich beeilen müssen, sondern die Gewissheit es ist noch 2 Stunden genug Licht um auch im Wald laufen gehen zu können.
Auch die Natur stellt sich um und die ersten "Kätzchen" habe ich auch schon gesehen :
War ich am Dienstag noch alleine unterwegs (Pia lief abends mit der Gruppe) konnten wir gestern den Lauf zusammen verbringen. Allerdings war am Dienstag der Lauf bei wunderschönem Wetter zwar schön aber kurz, magere 5,5km lang. Aber er war auch nur als Bergtraining gedacht. Dieses mal führte er mich an allerlei Verstecken vorbei.
An natürlichen für Tiere:

an künstlichen aus dem letzten Krieg:
(näher traute ich mich nicht rein-es war sackedunkel da drin und wer weiß, was mich in dem Gang hinten links erwartete ;-) )
und wunderschönen Plätzen die im frühen Sonnenlicht friedlich da lagen
und natürlich ging´s eben auch bergauf
Gestern war es zwar trüb und deutlich kühler, aber wir wurden nicht begossen sondern kamen trocken zu Hause an. Eigentlich habe ich lockere 13km geplant (10 für Pia) aber daraus wurde nichts. Die ersten 4 km liefeich allein, dann kam Pia dazu
Unser Treffpunkt im Tal. Von hier aus brechen wir sehr oft zu unseren Touren auf
Rechts den Weg lief ich noch alleine (Pia war noch nicht da, ideal zum trainieren)
Nachdem wir zusammen ca. 2,5 km zurücklegten(auf dem Weg links im Bild) ging rechts eine steile Rampe hoch. Ich kannte sie, lief sie bisher aber sekbst nur ein oder zwei Mal. Ich fragte scherzhaft: Wolltest du nicht auch Berge trainieren? Antwort von Pia: Ah ja gute Idee, Heidelberg ist ja auch nicht gerade flach und schnurstracks bog sie ab -den Weg hinauf. Er war wirklich steil und eine fiese Kehre verbarg wie weit er noch hoch gehen würde. Ich ertappte mich dabei, darauf zu warten wenn denn Pia anfing zu gehen-aber nix da ! Tapfer ein Fuß vor den anderen,kleine Schritte, Oberkörper vor und weiter! Endlich verlegte sie sich aufs gehen-mir tat es auch gut, auch wenn ich allein sicherlich durch gelaufen wäre. Kurze Erholung und weiter liefen wir, immer weiter hoch, immer bergauf. Am höchsten Punkt angekommen (Höhendifferenz etwa 180 Meter), sahen wir ein großes weitläufiges Gehege mit ca. 25 Rehen darin. Wir beobachteten sie-sie beobachteten uns- Pattsituation würde ich sagen:
Nach einiger Zeit drehten sie sich aber um (wir waren keine Gefahr und außerdem wohl langweilig) drehten uns geschlossen ihre Kehrseite zu (25 Hintern wollte ich nicht fotografieren) und zeigten unsdamit deutlich was sie von uns hielten. Den ganzen Restweg redeten wir noch über den Anblick und mussten öfters schmunzeln. Nach für mich 16km und für Pia 12km waren wir am Ziel. Pia machte deutlich, dass die Berge für sie den Schrecken verloren haben, dass sie sogar recht gut bergauf läuft-und wir haben noch Zeit bis Heidelberg. Meine Form bessert sich von Mal zu Mal. Wie weit sie ist, werde ich am WE herausfinden, denn wenn alles klappt, habe ich einen harten Lauf geplant Schließlich steht nächste Woche schon der Rocky-Mountain-Lauf auf dem Plan . Ich werde es sehen wie dann die Form ist und ihr werdet es lesen können ;-)

Kommentare:

Charly hat gesagt…

Würd mich wundern, wenn in dem Kriegsdings kein Geocache wäre.
Ich wär da rein mit Lampe.
Nennt sich Lost Place und auf so was fahr ich ab.

ultraistgut hat gesagt…

Man duftet den Wald bis hierher !! Und schon relativ grün ist es in der Palz, hier kann man zunächst mal davon träumen.

Form steigt, kein Wunder bei diesem Training.

In das " Loch " wäre ich auch nicht freiwillig hinein, wer weiß, was dich dort erwartet hätte !!

Gruß in die Palz an die Pälzer !!

Angelika hat gesagt…

Mich ziehen die Fotos "der Natur" dann doch mehr an, als dieses Kriegs-Loch :-) Ne - im Ernst, da geht niemand freiwillig rein.

Schön, dass Pia so langsam zur Bergziege wird. So hat sich das Training bei euch beiden mittlerweile ausgezahlt. Freut mich für euch zwei

Viel Spaß an euch beiden Bergziegen!

Martin hat gesagt…

@Charly: Immer wieder denke ich daran doch auch mal anfangen zu cachen-bisher blieb es aber beim Gedanken. Zum Stollen/Bunker: Da musst du aber viele durchsuchen! Alleine dort sind es min. 6 Stück (die anderen sind aber zugebaut). 15km entfernt ist der größte Bunker in Süddeutschland incl. Tennisplatz etc. An dem wurde noch Mitte der 90izer gebaut und ann gleich versiegelt! Steuergelder ade!
@Ultraistgut:
Ein bisschen Grün ist ja da, da es heuet aber wieder nur 4° sind, wird es wohl noch eine Weile dauern..und ich sag den Pfälzern einen schönen Gruß !
@Angelika: Hätte ich ne Lampe gehabt wäre ich wohl weiter rein, aber gefallen tun sie mir deswegen doch nicht, da geht es mir wie dir! Gibt es eigentlich Bergelefanten? Das würde doch eher für mich passen!

Blumenmond hat gesagt…

Tss... also mit Pia kann ich dann auch schon nicht mehr laufen ... hmmm...

Laufmauselke hat gesagt…

Das sind wieder wie gewohnt herrliche Bilder, und die Berichte gefallen mir auch.
Ihr seid wohl beide sehr fit für die Berge. Da kann Euch ja der Rennsteiglauf auch nicht mehr erschrecken. Toll, was Ihr so alles erlebt.
Liebe Grüße
Elke

Martin hat gesagt…

@Anja: Ja langsam wird es schwer. heute lief sie mit mir 20km ebenfalls mit Berg, aber denke daran für Dich bügeln wir....:-)
@Laufmauselke:
Ja die Form steigt, nur die wirklich langen Läufe fehlen noch deutlich, die werde ich wohl erst im April laufen können, da ja nächstes WE der Berglauf ansteht-und danach mache ich bestimmt nicht mehr viel :-)

Ariana hat gesagt…

Ich bin ja immer begeistert von deinen Fotos - die Blicke der Rehe und die ersten "Kätzchen" - einfach unbezahlbar! Und ich bewundere diese langen Bergläufe - ihr seid für mich so eine Art Vorbild :-)

Martin hat gesagt…

@Ariana:
Danke für das Kompliment hinsichtlich der Photos, obwohl, ich schaue mich einfach um-sehe ich was-schnell Handy raus und klick. Mehr kann ich nicht. Mehr kann ich auch nicht tragen unterwegs :-) Doch ich würde gerne besser fotografieren und experimentieren .
Zum Vorbild : Nee bin ich gewiss nicht :-) ich habe eigentlich nur nicht viele andere Optionen hier und der Rest ist einfach Übung und ein bisschen Fleiß. Und sobald die ersten Erfolge sichtbar/spürbar werden motiviert das natürlich weiter.