Sonntag, 8. August 2010

Unser erstes Läuferduo- 25km beim Sommernachtslauf in Bellheim

"Tschüss mein Schatz, ich fahr jetzt los" sagte ich und fuhr zum Wechselpunkt bei km 10. Nun also war sie allein auf sich gestellt-und ich auch :-)
Also fuhr ich die 4km auf der Landstraße (die ersten 6 verlaufen im Ort) und tatsächlich es gab ein kleine Wechselzone mittendrin im Nirgendwo. Kein Stress, kein Gedränge, Natur pur. Ich hatte genügend Zeit und genoss die letzten Sonnenstrahlen.
Mittags um 16.00 Uhr sind wir aufgebrochen unseren ersten gemeinsamen Lauf als Staffel, als Duo in Angriff zu nehmen. Vor zwei Jahren noch lief ich die Strecke alleine und Pia schaute zu, lief zu der Zeit noch gar nicht, glaube ich. Und nun wird sie also den Vorläufer machen. Die Strecke selbst ist flach, aber richtig flach. Kaum Höhenmeter, aber laaaange Geraden auf der Landstraße. Dazwischen aber kleinere Ortschaften in denen richtig gute Stimmung war.
Dia Anfahrt verlief ohen Probleme und mit der Startnummer 1513 und unseren jeweiligen Namen versehen waren wir bereit. Nur ich musste zum Wechslepunkt eben und stellte auch dort das Auto hin mit dem Pia nach erfolgter Übergabe wieder zurück nach Bellheim fahren würde. Dort war auch das Ziel des 25km Laufes.
Nun saß ich also da. Mein Bauch schien sich beruhigt zu haben (dachte ich, aber dazu später mehr) machte er mir doch seit Freitag Abend Probleme und zwang mich öfters den kleinsten Raum in unserem Haus aufzusuchen. Auch ich war die Ruhe selbst. Pia sollte in etwa ein 55iger Zeit laufen also etwa um 19:55 hier ankommen. Die ersten kamen schon um 19:32 Uhr. Flott und gleichmäßig zogen wie vorbei, andere die später vorbeikamen sahen schon wirklich fertig aus, hatten sich anscheinend auf den ersten 10km übernommen. Die ersten Wechsler waren auch schon da gewesen, das schnellste Männer-Duo sollte am Ende die Strecke in 1:33:45 bewältigt haben, das erste Frauen Duo kam in 1:46:41 an (!) . Aber wir waren ja ein Mix-Team :-)
Die ersten Mix-Wechsel waren vorbei, alles deutlich jüngere, die loszogen wie vom Teufel gejagt.
19:55, so langsam müsste Pia kommen. Hoffentlich verlief alles gut, dachte ich noch, als ich sie schon auf mich zu laufen sah. Wie geplant eine 55-56iger Zeit ohne ans Limit zu gehen. Kurzer Abklatsch, die Fahrzeugschlüssel übergeben und ich war auf der Jagd :-).
Da die Läufer die nun vor mir liefen deutlich langsamer waren als ich konnte ich gleich reihenweise überholen. Ziemlich schnell hatte ich mein Tempo gefunden, ein 4:45iger Schnitt war geplant und eine gesamte Zielzeit von etwa 2:08.
Das Wetter war nun perfekt, die Sonne hinter den Wolken verzogen, angenehme Temperaturen- Läuferherz was willst du mehr.
4:38
4:33
4:47
4:40
4:44
waren die ersten Kilometer und ich konnte kontrolliert laufen, ohne Probleme, der Bauch blieb ruhig, hatte wohl einen Waffenstillstand abgeschlossen. Die ganze Zeit überholte ich einen Läufer nach dem anderen, ab und zu mit einem lustigen Kommentar von den Überholten (Hey, überholen ist in den Ortschaften nicht erlaubt) worauf ich dann mit "Bin ja nur Staffel" antwortete.
Die Strecke zwischen den Ortschaften war eher monoton, aber in den Orten war richtig was los! An jeder Ecke standen Leute, applaudierten, boten Getränke an (die ich dankend ablehnte, wollte ja nichts riskieren mit meiner Wampe), feuerten an- es machte einfach Spaß.
4:29
4:38
4:43
4:45
4:41
Ich lief nun noch gleichmäßiger, überpacte nicht, sondern hörte auf meinen Atem und schaute zum FR nur um ab und zu meine Zeit zu kontrollieren.
Westheim war ja schon vorbei, Lustadt auch und nun ging es durch Zeiskam. Und auch hier ging die Post ab! Wirklich toll wie die Leute klatschten, eien La-Ola Welle machten, anfeuerten. Und ich überholte- bis auf einen der mich überholte. Ein Staffelläufer der nach mir gestartet war ging an mir vorbei, zu schnell für mich.
Noch 5 Kilometer, hmm eigentlich hätte es heute noch weiter gehen können, aber jetzt keinen Quatsch machen sondern ruhig weiter laufen. Das Überholen an sich war nun nicht mehr so leicht, denn diese Läufer hatten eine Zielzeit die nur 5 Minuten über meiner eigenen von 2008 war- und das macht bei 25km nicht viel am Tempo aus. Aber es war auch ein Ansporn.
4:42
4:43
4:42
-nennt mich Uhrwerk :-)
nur noch zwei Kilometer, es wurde langsam dunkel, so wurde es doch noch ein Sommernachtslauf.
4:40 für Kilometer 14 (oder eben 24), jetzt konnte man das Tempo noch mal erhöhen. Es ging wieder durch Bellheim, ein-zwei Ecken waren noch zu umkurven und das Ziel war da,
(Die Aufnahme habe ich später gemacht, da war es schon 21:45)
hell erleuchtet wartete es auf uns. 4:28 für den letzten Kilometer und eine Zeit von 1:09:52 für die 15 von mir gelaufenen Kilometer (Pace 4:39/km) ergaben mit der Zeit von Pia eien Gesamtzeit 2:06:04 und unter den 21 Mixstaffeln wurden wir 6. sowie unter den gesamten 42 Staffeln sogar 16-also hatten wir 26 Staffeln hinter uns gelassen. ;-))
Wir waren wirklich zufrieden.
Nun war nur noch Duschen angesagt (Pia war längst fertig) und ein bisschen Ruhe, gut futtern und genießen. Doch es kam ganz anders!
Kaum war ich aus der Dusche raus fing es an- Bauchkrämpfe! Die Waffenruhe war vorbei- jetzt herrschte wieder Krieg im Bauchraum. Trotzdem ein Stück Kuchen gefuttert (aber einen ohne Sahne etc.) und eine Tasse Kaffee getrunken- Fehler. Wieder das stille Örtchen aufgesucht, es wurde nicht besser. Schüttelfrost und eine totale Kraftlosigkeit (hatte ja auch wirklich keine Kalorien mehr drin) zwangen uns dazu unseren Aufenthalt zu verkürzen. dabei ist es doch gerade das was den Lauf dort so ausmacht! In einem Innenhof der Schule saßen hunderte Läufer und Zuschauer, dicht an dicht, mit Lichterketten beleuchtet, dazu allerlei Leckereien- doch ich hatte keine Augen dafür.
Pia musste zurück fahren, ich saß nebendran und drehte die Heizung auf. Heute Nacht wurde es nicht viel besser und heute Morgen behalte ich auch noch nichts drin, aber wenigstens ist mir nicht mehr schlecht und die Schmerzen sind weg. Aber eine gute Seite hat auch dieses ! 2kg habe ich seit gestern abgenommen- auch eine Art sein Gewicht zu reduzieren, wenn auch nicht wirklich empfehlenswert :-)
Resümme: Die Form ist ganz ok, wenn auch scheinbar bei Zeiten unter 4:30 noch das da ist-

eine Wand die sich nur schwer bezwingen lässt.

4:29 beim 10km Lauf in Kaiserslautern
4:38 bei den welligen 10km in Heltersberg
und nun eine 4:39iger Pace bei den 15km des Duo.

An meiner Schnelligkeit werde ich noch arbeiten, denn eine Pace von unter 4:30 auf 15km würde ich mir schon wünschen. Aber jetzt-wird erst einmal ausgeruht, den Bauch beruhigt (auch den Bericht konnte ich nicht ohne Zwischenaufenthalt schreiben :-) ) und auf die Couch gelegt. Pia geht es ,außer einem Muskelkater gut und vielleicht pflegt sie mich ja ein bisschen. Ich und krank- das gab es schon viele Jahre nicht mehr, das muss ich nun auskosten !

Kommentare:

Monika hat gesagt…

Staffel- Duo! Wie toll ist das denn!
Dann noch als Sommernachtslauf!
Vielleicht sollten wir uns sowas mal für nächstes Jahr als gemeinsame Aktion vormerken, fänd ich klasse!

Öhmm, die andere Geschichte?- Gute Besserung! Wie gut das solche Viren nicht durchs I-Net kommen können!

LG an Euch beide
Moni

Luller-Lergi hat gesagt…

Gute Besserung.
Solche Läufe gibt es nicht viele.. richtig klasse und zum Geniessen :-)

Laufhannes hat gesagt…

War doch irgendwie klar, dass dir ein so flacher Lauf Bauchschmerzen bereitet, oder? :-D

Glückwunsch zu dem guten Ergebnis und gute Besserung. Mit ein wenig Tempotraining wirst du die 4:30 packen!

Martin hat gesagt…

@Monika:
Ja das wäre eine tolle Sache, wenn ein paar von uns dort teilnehmen würden. Ich denke nach dem großen Erfolg gestern werden sie nächtes Jahr bestimmt wieder "Duo" anbieten. Und meien Viren behalte ich für mich :-) , geht mir aber schon vieel bsser, waren eben schon wieder Rad fahren.
@Luller-Lergi:
Aber ich denke solche Veranstaltungen sind die Zukunft und reizen viele die vielleicht nur zusahen dazu nächste Jahr mit zu laufen.
@Laufhannes:
Das wars wohl einfach zu flach :-)
Ich werde auf jeden Fall wieder mehr Tempotraining in mein Programm aufnehmen und sehen ob es hilft.

Hans hat gesagt…

Hört sich doch gut an. Glückwunsch Euch Beiden.
Nicht immer nur nach Bestzeiten schielen, auch mal mit dem Erreichten zufrieden sein.
(Ich weiß von was ich rede.)
Hans

Anne hat gesagt…

Ihr seid wirklich ein tolles Gespann, Pia und du - inzwischen ganz offensichtlich auch läuferisch! ;-)
Gute Besserung ... obwohl ... wenn's der Gewichtsreduktion dient ... naja, aber die ließe sich auch auf angenehmere Weise erzielen. Also: Besser dich!

VG,
Anne

Impi hat gesagt…

einfach nur klasse.

Blumenmond hat gesagt…

Ich möchte hier einmal niederschreiben, wie schön ich es finde, dass Du Dich an Pias Läufen so erfreust. Es erscheint Dir mehr wert zu sein, als eigene Erfolge. Doll!

Und bzgl. des Magens geb ich mal Genesungswünsche rüber. Einfach den Zwiebelkuchen lassen. ;-))

Laufline hat gesagt…

Toll - ein Staffel-Duo. Das klingt super. Das ist doch mal eine andere Form des gmeinsamen Laufens! Ich finde es klasse, dass ihr euer Hobby so teilen könnt.
Und ich bin sicher, dass Pia dich ein wenig pflegt... so wie Frauen es bei kranken Männern immer tun ;-)
Im Ernst: Gute Besserung, dass dein Magen nicht mehr zickt und du bald wieder auf die Straße kannst!

Steffen hat gesagt…

Hm, ein grandioser Lauftag mit unschönem Ausklang :-(.
Aber gut, da kann man wohl nix machen, aber hey, die Tolle gesamtzeit entschädigt doch ein wenig, und die liebevolle Pflege doch so wie so, oder?

Herzlichen Glückwunsch Euch beiden!

Und vor allem, gute Besserung,
Steffen

Martin hat gesagt…

@Hans:
Bin auch zufrieden, nur eben in Zukunft (wann immer das auch ist) möchte ich noch ein bisschen steigern.
@Anne:
Wir haben festgestellt, dass uns pro Kilometer etwa eine Minute trennt und auf 10 eben dann 10 Minuten. Nun versuch ich den Abstand zu vergrößern und sie versucht ihn zu verkleinern :-).
@Impi: Was ist denn eigentlich bei dir los, man hört und sieht nichts mehr von dir ? Probleme?
@Anja:
Ich esse überhaupt keinen Zwiebelkuchen, finde ihn sogar ekelig- bäh! Aber Flammkuchen sowei Kuchen aller Art-lecker!!!
Aber ich habe mich zurück gehalten und lebe im Moment eher von Brötchen und Kaffee, würde aber so gerne mal wieder einen "Schwenker" futtern :-(
Und ja ich freue mich wenn es gut für sie läuft, ist doch klar.
@Laufline:
Naja so gepflegt bin ich ja nicht worden- aber wir sind ja auch gestern schon wieder Rad gefahren. Nur heute merke ich noch, dass ich etwas wackeilg bin. Deshalb 2 Tage Laufpause. Pia hat eigentlich u.a. deshalb damit angefangen weil sie es erstens nicht mehr hören konnte wenn ich von den Läufen redete und zweitens eben darum, dass wir was zusammen machen können. Vorher "spinnten" wir ja auch zusammen und waren zusammen im Studio, jedenfalls meistens.
@Steffen:
Ja wie gesagt ich bin zufrieden. Jetzt werden die längere Läufe trainiert und dann mal sehen was geht. So lange bis zum Pfälzerwald Marathon ist es ja nicht mehr.

Pienznaeschen hat gesagt…

Ich hoffe es geht Dir wieder gut, ansonsten ganz rasche Besserung für Dich!

Genial perfekt das ihr beide lauft und das auch noch so klasse zusammen - es macht richtig Spaß zu lesen welchen Spaß es Dir mit Pia bereitet :)