Mittwoch, 20. Januar 2010

Gegen schlechte Laune

Irgendwie war ich mies drauf heute morgen. Im Hinterkopf, dass ich um 15.00 Uhr ja schon wieder arbeiten muss  kann  und außerdem mit dem Wissen, wieder zu lange geschlafen zu haben. Irgdnwie reicht die Ziet nie. Keine Zeit in die anderen Blogs zu schauen, im Haushalt richtig zu helfen, keine Zeit für sonstwas.
Also missmutig die Schuhe an, rein ins Auto und eine trockenes langes Stück zum Austoben gesucht. Die Kreisstraße K6 unten im Tal bietet sich an. Kaum Verkehr, flach (aber windig) und guter Belag. Auto geparkt am Friedhof in Walshausen (mal wieder Wink zu Evchen! ) und los. Der Straße entlang. Kopf ausschalten, laufen lassen. Ging aber gar nicht so leicht. Irgendwie hatte ich mich an den Langlauf-Schlappschritt gewöhnt, den ich auf dem Schnee und Eis der letzten Tage lief. Keine ausgreifenden Schritte, eher kurze Schrittchen. Also bewußt die Beine geschleudert, den Schritt geweitet und...gekeucht. Man kommt ja sowas von aus der Übung!
Aber kein Nachgeben heute, ich wollte wenigstens einen Marathonschnitt laufen, also knapp unter 5min/km. Mit der Zeit wurde es leichter, nur der starke Gegenwind bremste doch kräftig meine Ambitionen. 12km sollten es werden die ich eben unter einer Stunde laufen wollte. Nach 11km sah ich auf die Uhr und wusste, dass es kanpp werden würde. Gerade jetzt kam der einzig nennenswerte Anstieg, doch auf der anderen Seite wusste ich ja, dass es nichtr mehr weit war. Die letzten 200m wieder abfallend, brauchte ich für den letzten Kilometer 4:38 und eine Geamtzezeit von 59:48 für die 12km. Gerade so geschafft. Und Geschafft war ich auch, aber auch zufrieden. Die schlechte Laune war weg, der Tag noch lang und überhaupt :-)
Am WE werde ich noch einen langen machen, wie lange weiß ich noch nicht. Insgesamt jedoch werde ich weniger laufen in den letzten 10 Tagen. Was jetzt nicht drin ist, kommt auch nicht mehr dazu.
Ein großes Fragezeichen steht hinetr dem geplanten Tempo für die 50 km. Ich weiß ich kann einen Marathon relativ entspannt unter 4 Stunden laufen, soll ich nun dieses Tempo (also sowas um 5:30-5:40 rum) angehen ? Oder lieber langsamer, knapp unter 6min/km ? Vielleicht sogar erst schneller um dann am Ende noch Luft für ein paar langsamere Runden zu haben ? Ich bin mir noch total unsicher, bin ich doch noch nie länger als 4:10 Stunden gelaufen und das war bei meinem ersten Marathon  vor über 4 Jahren. Keine Ahnung wie es dahinter aussieht. Für mich gehe ich aber davon aus, dass die Hälfte beim 50iger erst bei km 35 ist und nicht nach 25km.
Jedenfalls werden mich diese Fragen noch einige Zeit beschäftigen. Wobei wir wieder bei der Zeit wären. Es ist nun endlich Zeit zu duschen und sich fertig zu machen. Die Firma ruft.

Kommentare:

Evchen hat gesagt…

Ach lieber Martin...wir gut ich Dich verstehen kann. Ich hab heute auch Spätdienst und war davor laufen by the way. Allerdings hab ich mir schon seit Jahren angewöhnt, trotz Spätdienst früh mit meinem Freund aufzustehen. Dann bin ich besser im Rhythmus und komme auch zum Laufen.
Wegen Deiner Geschwindigkeit, nee, da mag ich Küken Dir nix raten. Du machst das schon.... und wir feuern Dich an! :-D

Martin hat gesagt…

Na darauf hoffe ich doch auch ! Vielleicht können wir uns auch zu einem kurzen Plausch dort treffen. Es sind ja noch ein paar andere aus der Bloggerszene da.

Ramona hat gesagt…

Hallo Martin,
nun hab ich mich auch mal auf Deine Seite "verirrt". Hier werde ich wohl noch einmal länger verweilen müssen. ;)
Dein Blogbild ist sehr schön, kommt mir irgendwie bekannt vor. Sieht es bei Euch im Wald so aus? Es könnte glatt bei uns gewesen sein. :))
Viele Grüße
Ramona

Martin hat gesagt…

@Ramona:
Freut mich dass du verirrt hast ! ;-)
Ja das Bild habe ich bei uns aufgenommen. Es ist ein Teil der Strecke vom Pfälzerwaldmarathon. Dieser Teil wird auch im Training gerne gealufen da er eine 8,5 km Rundstrecke ist, sich viele kleine Anstiege mit Bergabpassagen abwechseln und außerdem eben eine herrliche Natur bietet.
Es ist nun mal wirklich so, dass wir "Waldläufer" eben ein besonderes Privileg nutzen dürfen in so einer Natur laufen zu können. Man muss es sich nur ab und zu in Erinnerung rufen.

Hans hat gesagt…

Nach 4:10 Std. wird es schwarz, sehr schwarz.

feuerpferdle hat gesagt…

So, wie versprochen lass ich mich hier auch mal blicken, hab ein wenig gelesen und für interessant befunden...
Diese 15 km - Winterlaufserie - seid Ihr da auch in Rheinzabern gelaufen?

Sag mal, was für einen Trinkrucksack hast Du denn? Ich bin auf der Suche nach einem richtig guten leicht pflegbaren Teil, gerade für die langen Läufe, die ich ja nun mehr und mehr ausbauen möchte...

weinbergschnecke hat gesagt…

Tapfer - solche Läufe, bei denen erst einmal nicht alles rund läuft, sind glaube ich sehr gut für den Kopf. Vor allem, wenn du dann auch noch deine Zielzeit schaffst!
Strategische Tipps kann ich dir leider keine geben. Nur meine gedrückten Daumen!

Ramona hat gesagt…

Hallo Martin,
danke für Deine Info! Das scheint ja ein sehr schöner Marathon zu sein. Vielleicht habe ich ja mal irgendwann die Möglichkeit, da zu laufen. Ich liebe Landschaftsläufe sehr!
Darf ich Deine Seite auf meiner verlinken?
LG, Ramona

Martin hat gesagt…

@Hans:
Danke Hans ich wusste ich kann mich auf dich verlassen. Bist ein echter Freund. Aber wieso kommt bei dir diese Schwärze schon nach 25km ? ;-)
@Feuerpferdle:
Der Rucksack ist dieser :
http://www.rucksack.de/rubriken/artikel.php?artikel=1954&PHPSESSID=3c2b1988c860eff8f405ce0407bc489b
von Deuter. Ich bin wirklich begeistert von ihm, leicht, angenehm zu tragen (viel leichter als der blöde Trinkgürtel) und dabei sehr gut zu reinigen. Ich nehm im Moment ca. 1,5 Liter warmen Tee mit der sich ca. 90 Minuten warm hält. Es gibt aber noch Isolierungen für drumherum, dann hält er länger warm bzw. kalt.
In Rheinzabern war ich die letzten 2 Jahre dabei, dieses Jahr wollten wir als Gruppe auflaufen, klappte aber nicht wegen des Wetters.
@Weinbergschnecke:
Auch die Daumen nehme ich gerne!
@Ramona:
Kein Ursache! Ich kann den Lauf nur empfehlen, wenn du gerne in der Natur läufst. Er ist halt nicht ganz einfach- aber schön! Und du bist ja härteres gewöhnt!
Klar kannst du mich verlinken, freue mich darüber. Und deine Seite würde ich hier natürlich auch gerne verlinken.

Hans hat gesagt…

@Martin, fühle mich im Moment wie fahren mit Sommerreifen bei Schneeglätte. Kannst Du das nach empfinden?

Martin hat gesagt…

@Hans: Nee eigentlich gar nicht. Finde ich unverantwortlich so was!
Kennst du einen ?

feuerpferdle hat gesagt…

Vielen Dank für die Info - von Deuter hab ich schon öfters mal gehört und gelesen...

Meinen Trinkgurt hatte ich letztes Jahr im Sommer einige wenige Male dabei - seitdem ziert er mein Laufzubehör-Regal... ;)

Oh ja, das Wetter beim 15-km-Lauf in Rheinzabern war grenzwertig... ;)

Martin hat gesagt…

@Feuerpferdle :
Vor allem der Schnee dieses jahr. da waren mir die - 15° letztes jahr noch lieber.