Donnerstag, 8. Oktober 2009

8. Oktober 2009 - und wir schwitzen im T-shirt

Man mag es kaum glauben, aber eigentlich müsste es ja nun herbstlen. So mit Nebel, Kälte, Regen und so. Gut gestern Nacht hatten wir zum ersten mal ein Gewitter, so gegen 24.00 Uhr rappelte es richtig bösartig und später regnete es ziemlich stark, aber heute -22° und Sonne!
Wir waren in Kaiserslautern unterwegs, da Pia unbedingt neue Kleider für den Herbst brauchte. Ich weise nur darauf hin, dass ich die Wörter " unbedingt " und "brauchte" benutzte und sie nicht kursiv oder in Anführungszeichen setzte!
Aber schon nach 3-4 Boutiquen ( sind ca. 3 Mann-Stunden) waren die Taschen gefüllt. Nun noch zu Runnerspoint wo Pia sich noch ein paar neue "Brooks Adrinalin" holte. Die alten waren einfach fertig. Dazwischen spazierten wir durch die Fußgängerzone, die Eiskaffees waren voll- ein Leben wie im Frühling! Herbst? Nicht bei uns!
Heute Abend dann eine Lauf mit der neu gegründeten "LG Pfälzerwaldläufer" (war nicht, wirklich nicht, meine Idee, sondern Elke, Isolde, Rainer und Pia stimmten drüber ab) unterwegs. Noch um 18.00 Uhr war es so warm, dass man im Singlet laufen konnte. 10km ging es durch den Wald incl. ein paar Intervallspiele und Tempoverschärfungen. Machte richtig Laune auch wenn es nicht gerade leicht war. Jetzt werden wir uns noch ein Logo für unsere LG überlegen und natürlich werden wir uns T-shirts drucken lassen. Muss sein :-)
Ein bisschen Bedenken habe ich wegen des geplanten 45km Laufs am WE. Nicht wegen der Länge, sondern wie Hans bemerkte, wegen des Nutzens für den Marathon. Er meinte ein "Langer" auf der Straße wäre eine bessere Vorbereitung. Hat er natürlich irgendwie recht, aber wäre schon ein "bisschen" ätzend, oder nicht? Werde es mir trotzdem überlegen, wo ich laufen werde, nur dass mich der Felsenwanderweg natürlich mehr reizen würde.

Kommentare:

Hans hat gesagt…

Du bist ein erfolgsorientierter Läufer.
Also trainiere danach und lass Dich nicht zu "Kaffeefahrten" verleiten.
Nur 35 Kilometer schnell, flach und geradeaus bringen Dich den 3:29Std. in Frankfurt näher. Alles andere kannst Du noch als Rentner (wie ich)laufen.

Pienznaeschen hat gesagt…

Die Gründung Eurer LG Pfälzerwaldläufer finde ich klasse und bin gespannt auf Eure Shirts und Auftritte ;)

Evchen hat gesagt…

Hm... und meinst Du nicht, Du stehst so gut im Saft, daß es sogar fast egal wäre, ob Du überhaupt noch läufst bis dahin? Wenn Du Dich doch auf die 45km freust und so schnell wie Du nach einem Marathon regenerierst... Nur so `ne Überlegung. :-)

michi hat gesagt…

Glückwunsch zur Gründung der neuen LG! Schöne Idee.

So warm war es bei uns vorgestern. Dienstag noch 12°C, Mittwoch plötzlich an die 24 oder sowas, gestern 11°C. Und Mittwoch war es nicht einmal schön, nur grau, sah richtig ungemütlich aus und dann steht man auf der Straße mit Stricksachen und bekommt einen Schlag *lach* Die Cafés waren brechend voll.
Heute ist es kühl aber ein richtig schöner Güldener-Oktober-Tag.

Ich gebe Hans recht, auf Asphalt zu trainieren ist sicher sinnvoller für Frankfurt, auch wenn es Dir sicher keinen großen Spaß machen wird.

trailfüchsin hat gesagt…

Ob "ernstes" Training oder "Rentnerlauf"? Dazu kann ich leider nicht beitragen.
Oktoberwetter? Hatten wir in allen Varianten. Gestern bin ich nach Feierabend noch auf zu meiner Lieblingsrunde im Wald, oh, roch das herrlich nach Laub und Pilzen. Noch recht feucht vom Vortag bei 14°C in kurz, musste ich mich ganz schön sputen.
Shopping? Ich bin, glaube ich, von einem anderen Frauen- Stern. Es ist mir ein Gräuel! Einzig bei Sportklamotten werde ich schwach. Besuche dazu aber nur ein bestimmtes Geschäft.

Egal, wie Du Dich entscheidest, ich wünsche Dir/Euch einen schönen Lauf

Kerstin hat gesagt…

Ach was, ich habe vor Boston fast alle langen Laeufe auf Naturwegen gemacht. Hat auch geklappt mit der 3:20.
Allerdings, wenn ich genauer ueberlege: Zwei Wochen vorher waren es 29 km flott auf Ashalt und eine Wocher vorher 21, noch mal sehr flott (fast Marathontempo) auch auf Asphalt. Das war beides aber eher zufaellig.

Jetzt sind es ja nur noch zwei Wochen, da ist das Training doch eh gelaufen. Du weisst doch: Bestzeit muss man das ganze Marathontraining ueber, ein Vierteljahr lang, wollen und danach leben. Jetzt kannst du nur noch tapern (also doch lieber kuerzer und schneller) und das Beste hoffen!

Anett hat gesagt…

Bei uns wäre ein T-Shirt unpassend. Im Moment sind es gerade mal 2 Grad, Tendenz fallend. Da muss ich mich morgen nicht nur wegen des anstehenden langen Laufes warm anziehen ;-).
Ich finde nicht, dass man so lange Strecken vorher auf Asphalt laufen muss. Mache ich auch selten und habe dann bei Wettkämpfen noch keine Probleme gehabt.

Beim Shoppen geht es mir wie Monika. Wenn, dann am liebsten in Laufläden. Wir scheinen also nicht nur den Geburtstag gemeinsam zu haben...