Dienstag, 8. September 2009

Letztes hartes Training vor dem Pfälzerwald Marathon

Unsere "Donnerstagslaufgruppe" möchte am nächsten WE eine Staffel beim Pfälzerwald Marathon zusammenstellen. Evtl. läuft Pia dort auch mit, das wird sich am Donnerstag herausstellen.
Um ihnen die schwierigen Punkte schon einmal vorher zu zeigen, lud ich sie heute Abend ein einen Teil der Strecke mit ihnen zu laufen. Es ist der Anstieg vom Hombrunnerhof zum Sommerwald, welches die 3. Läuferin der Staffel laufen müsste, sowie der verflixte Anstieg von Rodalben hoch zum Sommerwald, welches die 4. Läuferin bestreiten muss. Diesen letzten Teil habe ich aber nicht ganz gezeigt, denn erstens wäre unser lauf zu lange geworden und zweitens muss ich sie ja nicht ganz deprimieren :-).
Dabei waren Isolde, Heike, Pia und meinereiner. Wetter war prima (da haben wir im Moment richtig Glück) und alle gut gelaunt. Start war in Münchweiler, da wir dort unsere Autos parken konnten. Schon nach ca. 200m kamen wir aber auf die Originalstrecke und zwar zum 3. Wechselpunkt der Staffel. Das Stück davor lief ich am Sonntag schon mit Pia.
Die ersten 3km verlaufen auf Asphalt und zwar leicht bergauf, gerade so dass man es spürt. Wobei es einen kleinen aber richtig fiesen Anstieg zwischendrin gibt, nicht hoch (max 15 HM) aber steil und bissig.
Erstaunlicherweise waren die Damen bis dato recht flott unterwegs. 6:05 und 6:11 waren die ersten 2km. Nun kam aber bei km 3 der Berg!
Viel zu beschreiben gibt es nicht, man muss ihn einfach selber laufen. Zuerst relativ seicht, steigert er sich in der Steigung dann, wobei der Boden wirklich uneben ist. Dann kommt ein kurzes gerades Stück, man meint man ist oben, geht sogar bergab und dann geht es noch einmal hoch!
Gerade dies kann einem der die Strecke nicht kennt böse aufstoßen, wenn er vorher schon seine Körner verbraten hat. Hier mussten die Frauen auch mal kurz gehen, was nun wirklich keine Schande ist. Kraftsparend ist es auf jeden Fall! Oben angekommen verließen wir aber die Strecke und liefen den Berg, der am Schluss bei km 34 zu bewältigen ist hinunter. Warum ? Na um ihn gleich wieder hoch zu laufen ! Ist doch klar!
Er ist wirklich nicht so steil ,aber lang. Und obwohl wir nur einen Teil davon heute gelaufen sind, hat dieser Kilometer gereicht um ihnen zu zeigen was da auf den letzten Läufer zukommt.
Tapfer bissen sie sich durch und erreichten wieder den Sommerwald. Es ist grob gesagt so :
Bei km 25 läufst du ihn auf der einen Seite hoch und anschließend auf der anderen Seite gleich wieder runter nach Rodalben ins Tal . Dort unten wird dann nach einer großen Schleife gewechselt (solange man als Staffelläufer unterwegs ist) und läuft wieder hoch zum Sommerwald. Von dort geht es dann nach 4 km ins Ziel, wobei es natürlich nicht eben zu geht. Soweit klar? Gut!
Wir heute ersparten uns die Schleife und denn Weg ins Ziel sondern liefen wieder den gleichen Weg zurück. Bedeutete also den ersten Anstieg nun auch wieder hinunter zu laufen und unten ging es fast eben Richtung Auto zurück. Hier gab vor allem Pia noch einmal richtig Gas. Die letzten 3 km liefen wir in 5:40/5:41 und 5:33. Auch Isolde und Heike wurden mitgerissen und so flitzten wir unserem Ziel entgegen. Alle waren happy, waren stolz es geschafft zu haben und werden heute Abend bestimmt gut schlafen.
Es kamen genau 14km zusammen und immerhin 310 Höhenmeter. Wir brauchten dafür knapp 1,5 Stunden was einem Schnitt von 6:23/km entspricht .
Jetzt am Donnerstag wird noch einmal leicht trainiert bevor es dann am Sonntag los geht.
Irgendwie bin ich ja schon froh dieses Mal nur den HM zu laufen. Werde wohl langsam ein Weichei!
Aber die 3 waren heute Abend eine Wucht! Nur zur Erinnerung, zwei davon laufen gerade mal 8 Monate und das finde ich schon ein starkes Stück!

Das heutige Profil:

Kommentare:

Pienznaeschen hat gesagt…

Mit schön flotten Damen bist Du da unterwegs, alle Achtung!
Lieber Martin, bis Du ein Weichei wirst, da braucht es noch eine ganze Weile ;)

michi hat gesagt…

Beeindruckend wie schnell die Mädels da hochlaufen, da staune ich nicht zum ersten Mal.

Kerstin hat gesagt…

Na dann mal viel Glueck und Erfolg beim Pfaelzerwaldmarathon! War dein letzter nicht erst letzte Woche???

Gerd hat gesagt…

Da sind ja drei flotte Mädels unterwegs. Die geben richtig Gas.
Bei den Zeiten müsste ich passen.
Kein Wunder dass Du so fit bist. ;-)
Viel Spaß und viel Erfolg am WE!

Hannes hat gesagt…

Da willst du denen ein wenig die Strecke zeigen und dann wird ein hartes Training daraus - wie mies.

Martin hat gesagt…

@Pienznäschen:
Danke, aber irgendwie wollte ich ja den jedes Jahr laufen.
@Michi: Nicht nur du warst erstaunt:-)
@Gerd: Na wenn du von den Drei verfolgt würdest, würdest du auch so schnell laufen :-)
@Kerstin:
Ja letzte Woche war Hunsrückmarathon, jetzt kommt Pfälzerwald-halbmarathon und nächste Woche dann Berlin marathon :-). Wenn man schon mal dabei ist...
@Hannes:
nee die wussten ungfähr was auf sie zukommt, laufen ja hier sonst auch rum. Nur eben diese Wege kannten sie noch nicht. Jetzt schon ! :-)

Marco hat gesagt…

Wunderbar geschriebener Bericht wie immer halt.
Deine Damen sind ja ziemlich flott unterwegs.
Flotte Bienen halt ;-)
Ich wünsch dir alles Gute für den Marathon und freue mich schon auf den Bericht.

Gruß
Marco

P.S. hast du dich schon für den Strongman 2010 angemeldet?
Ich bin drin!

Martin hat gesagt…

@Marco:
Seit eben ! War auf einmal nicht mehr vorangemeldet bei denen, aber nach einem Anruf war alles ok. Shirt sieht doch toll aus, oder?
Werde dieses Mal aber alleine anreisen und hoffentlich klappt das Treffen mal!