Samstag, 1. August 2009

Grüner Lech, Schlangen und Musikdudelei- der Tag nach dem Marathon

Schon am frühen Morgen war klar, dass dies ein sehr warmer Tag werden würde. Was uns aber nicht sooo stark störte. Radfahren war geplant und wurde auch gemacht. Wir liehen uns 2 Räder, eher einfacherer Art, aber ich fand es einfach zu doof hier im flachem Gelände mit Mountainbikes zu fahren. Ziele hatten wir uns nur grob gesetzt, eben nur keine Hektik. So ging es erst ein bisschen am Forggenee entlang, bogen dann zum Lech ab der sich heute wirklich grün zeigte und folgten ihm flussaufwärts, als ich plötzlich so eine Wellenlinie auf dem Wasser sah und zwar bewegte sich quer zur Flussrichtung auf unser Ufer zu. Wir blieben stehen, warteten und wurden belohnt, denn es war eine wunderschöne Schlange die das Ufer wechselte :
Weiter ging es flussaufwärts
auf wunderbaren Radwegen
bis zu den Lechfällen.
Natürlich musste ich ein wenig spielen und suchte flache Steine am Ufer um sie tanzen zu lassen.


Als es dann gegen Mittag ging, flüchteten wir vor der Mittagshitze und machten eine kleine 2- stündige Bootsfahrt auf dem Forggensee. Die Fahrt an sich war sehr erholsam, nur die ständig dödelnde Musik die aus den Lautsprechern kam war unerträglich. Marke Kaufhaus-Hintergrund-Saxophon-Gedudel. Und nicht nur uns ging sie auf den Nerven, jedoch war eine Flucht davor unmöglich. So gesehen waren wir froh, wieder nach 2 Stunden an Land zu sein.
Der Forggensee:


Nun war die größte Hitze weg und wir konnten den Rest des Nachmittags auf unseren Rädern genießen.
Abend ging es dann wieder nach Füssen wo wir das Stadtschloss besichtigten. Hier fanden wir vor allem die 3-dimensionale Malereien umwerfend. Es sah wirklich so echt aus, was dort auf flachenWänden so räumlich wirkte.
Und natürlich wurde wieder lecker gegessen, denn mein Kohlenhydratvorrat war bestimmt schon wieder gaaanz leer.
Morgen dann geht es zu den Schlössern und nach Lindau, wo wir auf eine ganz, äh sagen wir, spezielle Art geweckt wurden. Jedenfalls waren wir sofort wach!

Kommentare:

Blumenmond hat gesagt…

Bilderbuch, oder? Du solltest noch eine Hasen-Warnung wegen der Schlange aussprechen. Sonst fällt sie uns am Rechner vor Schreck um.

Das Stadtschloß hab ich auch noch gut in Erinnerung. Generell hat mir Füssen sehr gut gefallen.

Martin hat gesagt…

Achja- Hasenwarnung!!!!Hatte ich schon vergessen!Danke!Ja im moment ist es eher ein Bilderbuch.ist aber doch nicht schlimm,oder? morgen gibt´s mehr Text!

Kerstin hat gesagt…

Mann, was werde ich neidisch bei den Bildern. Ich will auch Bergen! Dafuer wuerde ich sogar Kaufhausgedudelmusik in Kauf nehmen. Ist das schoen. Kein Wunder, dass es meinen Eltern dort auch so gut gefaellt.

Kerstin hat gesagt…

Berge, meinte ich.

Pienznaeschen hat gesagt…

Was für eine wunderschöne Landschaft, wirklich - nur das Wort "wunderschön" bei dieser ekeligen Schlange zu benutzen, ne, ne, ne das geht gar nicht! ;)

Evchen hat gesagt…

Deine Berichte machen solche Lust zum Nachahmen. Bei fast Allem. Gut, den Terrassenbau könnte ich mir schenken, aber sonst? Japp. :-D
Ich kann dann gar nicht so viel dazu schreiben, weil immer wieder "schön, toll, wunderbar" langweilt Dich sicher irgendwann, aber ich versichere Dir, daß ich jeden Deiner Berichte gierig verschlinge. Also quasi wie Essen behandle und DAS, mein Lieber, ist kein geringes Kompliment! So! *lach*

Gerd hat gesagt…

Ahhh, ist das schön.
In die Berge muss ich unbedingt auch mal!

Martin hat gesagt…

@Kerstin: Wenn ich dort noch einmal Boot fahre, dann nur noch mit MP3 Player!
@Pienznäschen: Jetzt pienzt du aber!
Ist doch richtig nett, so ne Ringelnatter. Im Gegensatz zu Spinnen !!!
@Evchen: Leider kann ich nun nicht mehr aus dem Haus, weil ich so rot geworden bin, dass nun die Autos bremsen wenn sie mich sehen. Und ich bin selbst ein Essen-Verschlinger und werde gleich mal runter in die Küche gehen und nachschauen! Schließlich muss das Gewicht ja gehalten werden :-)
@Gerd :Wirklich empfehlungswert!