Sonntag, 1. März 2009

Frühlingsgefühle

Irgendwie wurde ich gestern nicht müde. Erst um 3.00 Uhr heute Nacht konnte ich die Augen schließen und ein paar Stunden schlafen. Hab mich wohl nicht so viel angestrengt gestern.
Als ich dann zusammen mit Pia um 10.00 Uhr die Augen öffnete, zeigte sich endlich einmal die Sonne. Schön so geweckt zu werden, noch schöner beim Frühstück in die Natur schauen zu können. Und was sah ich da, genau vor unserer Haustür? Der erste Frühlingsbote für dieses Jahr:

Jetzt geht es aufwärts!
Nachdem ich gestern ja nun fast den ganzen Nachmittag unterwegs war, wollten wir heute was zusammen unternehmen. Ein Besuch im Zoo von Neunkirchen bot sich an. Nur 30km weg und waren dort schon viele Jahre nicht mehr. Woran ich aber nicht dachte, war das der Zoo an einem Berghang lag, das heißt steil bergauf und steil bergab. Irgendwie kam mir das bekannt vor. Der Zoo selbst ist kein ganz großer aber ein paar Besonderheiten hat er schon und dazu gehören neben einem ausgewachsenen Waran auch dieses schöne Exemplar, dass mich irgendwie an einen Läuferkollegen erinnert.

Und das ein Schildkröte ausgerechnet auf einem Krokodil sich sonnt ist schon sehr frech, aber vielleicht steht das Kroko auch nicht auf Essen in Dosen:


Nachmittags dann ließen wir es uns zu Hause gut gehen, aber gegen 16:30 war es soweit, der sonntägliche Lauf stand an. Die ersten 7,2 km lief ich alleine. Keine Schmerzen, kein Muskelkater behinderten mich und so war der Schnitt von 5:12/km auch kein großes Problem.
Dann traf Pia dazu. Gestern noch hatte sie eine Stunde Spinning und anschließend noch 4,5 km auf dem Laufband hinter sich gebracht. Ziel war es für heute nun die Laufausdauer weiter zu steigern und dabei zu verhindern, dass sie zu schnell läuft. Das erst Ziel haben wir nicht erreicht, denn irgendwie hatten wir uns mit der Uhrzeit vertan. Von Kilometer zu Kilometer wurde es dunkler und wir liefen nicht im Wohngebiet sondern mitten im Wald, wo Beleuchtung ja eher die Ausnahme ist. Wir mussten so eben schon nach 10km abbrechen, da wir schon den letzten Kilometer nur mit einer Handyleuchte laufen konnten, was definitiv nicht ausreicht. Aber die Geschwindigkeit konnten wir beibehalten und verhindern, dass Pia zu schnell wurde. Für die 10,33km brauchte sie 1:10, oder eben einen Schnitt von 6:58/km was für sie ein sehr angenehmes Tempo für lange Läufe ist. Es wären bestimmt noch der eine oder andere Kilometer drin gewesen, aber so versessen bin ich nun doch nicht, dass ich im Stockdunkeln durch den Wald renne.
Bevor ich es vergesse wir haben Anja gesehen ! Sie stand neben der Strecke und hatte noch ihr Faschingkostüm an :

Sie sah wirklich sehr goldig darin aus!
Heute wurden es nur knappe 18km, aber wisst ihr was: Es ist mir Schnurzegal! :-)
Der Tag war schön, wir haben ihn genossen und das ist das wichtigste. Nicht immer geht es nur ums Laufen.

Kommentare:

ridlberg hat gesagt…

Der Tag war schön, wir haben ihn genossen und das ist das wichtigste. Nicht immer geht es nur ums Laufen.

Wie wahr, wie wahr! Hab Dir im übrigen gewunken, falls Du es nicht gesehen hast.

Hannes hat gesagt…

Ein wunderbarer Tag mit einem perfekte Fazit. So verbingt man sein Wochenende doch am liebsten. Da kann man es eben leicht verkraften, wenn man "nur" 18 km unterwegs war.

Freu dich, ich bin heute auf 0 gekommen ;)

Pienznaeschen hat gesagt…

NUR 18, mehr nicht??? *lach*

Ein schöner perfekter Tag, was will man mehr? :)

Martin hat gesagt…

@Anja, nein habe ich nicht mitbekommen. Das Geblöke der anderen war so laut( die wollten in ihren Stall), dass ich es nicht gesehen habe. Das nächste Mal musste du einfach mehr winken.
@Hannes: Auch 0 km sind gut, wenn der Tag an sich gut war,oder?
@Pienznäschen :Nichts, außer vielleicht ein perfekte Woche, eine perfekter Monat.. :-)

michi hat gesagt…

18 sind 18 sind 18. Ist doch was! Wie schnell ihr alle wieder fit seid nach so einem Berglauf, das ist erstaunlich.
Und so ist es von Beginn bis Ende ein schöner Tag geworden. Das Frühlingsbild ist wirklich schön, auch wenn ich kühle Temperaturen mag und den Frühling noch nicht so herbeisehne wie manch anderer. Bei so einem Bild weckt es schon den Wunsch nach Sonne und blauem Himmel.

PS: Süß die Anja in ihrem Kostüm :-)