Freitag, 27. Februar 2009

Leichte Hoffnung

Hans hüstelt. Hat den Medikamentenschrank schon geplündert. Sollte er da Morgen nicht besser zu Hause bleiben und nicht den doofen Berg hochrennen? Und sollte ich da nicht, als guter Freund, ständig in seiner Nähe sein? Da könnte ich gar nicht am Berglauf teilnehmen, schon aus Rücksicht. Vielleicht hustet er ja Morgen noch mehr, oder hat Fieber? Ja evtl. ein Grippe! Das geht aufs Herz!
Besser zu Hause bleiben. Frommer Wunsch. So wie ich ihn kenne, hat er soviel Anabolika, äh, Antibiotika intus, dass er gar nicht mehr merkt, dass es bergauf geht. Und vor allem und das ist geradezu schändlich, hat er diese Woche, während ich abends arbeitete, heimlich Berglauf trainiert. Jeden Tag. Unlauterer Wettbewerb nennt man das ,oder? Vor allem kennt er den Berg schon, ist zwei mal schon hochgelaufen. Ok, einmal hat ihn eine Walkerin am steilsten Anstieg überholt, aber immerhin, er weiß was auf ihn zukommt. Ich weiß nur : Hier unten Start- dort oben Ziel. Dazwischen musst du laufen. Oder solltest du zumindest. Auf jeden Fall werde ich Morgen ausnahmsweise mal mit Pulsmesser laufen, um mal zu sehen ob ich die 196 Schläge noch mal toppen kann. und damit der Notarzt gleich sieht ob noch Leben in mir ist, oben im Ziel. Zu allem Überfluss habe ich erfahren, dass wir den Berg anschließend wieder runter laufen dürfen- nix Shuttleservice oder so. das heißt in der Praxis, wenn ich hoch laufe kommen mir die ersten schon wieder entgegen gelaufen. Aber 81kg müssen halt auch mal erst dort hoch geschafft werden. Georg Anstett, gerade beim Triathlon in Hawai Weltmeister in seiner Altersklasse geworden(!) und ein paar andere ähnlichen Kalibers sind auch am Start. Also muss ich einfach nur versuchen in unter 27 Minuten ins Ziel zu kommen, denn so schnell war der schnellste letztes Jahr. 7,2km mit 418 Höhenmeter in unter 27 Minuten- das ist ja nur ein Schnitt von 3:28/km. Ich sags ja, die sind verrückt die Jungs.
Wenn ich in 45 Minuten oben bin, bin ich zufrieden, oder tot, oder halt beides. Wenn nicht, wird mir schon eine Ausrede einfallen. Vielleicht das Wetter, oder Lawinengefahr, oder Läufer die vor einem ausrutschen und dann wieder ins Tal kullern und einem dabei die Beine wegziehen. Soll ja alles schon mal vorgekommen sein.

Kommentare:

Kerstin hat gesagt…

Du machst das schon. Denk daran, der Schmerz geht vorbei, der Altersklassenpokalgewinn bleibt!

michi hat gesagt…

Du musst da jetzt durch. Habe noch nicht alles gelesen, weil ich jetzt los muss, aber Hans ist bestimmt wieder topfit heute früh *lach*

Viel Erfolg und viel Spaß.

Hans hat gesagt…

Das kein Missverständnis aufkommt, das ist keine Alpenüberquerung, das ist ein "Bergchen" in der Pfalz.
Normalerweise wird der Weg sonntags von den Einwohnern als Verdauungsspaziergang genutzt.
Auf halben Weg zum "Gipfel" befindet sich ein kleiner Friedhof. Für Unschlüssige!
Aber ein großer Teil der Läufer entscheidet sich fürs Durchlaufen.

Bis Bald,
Hans

Martin hat gesagt…

@Kerstin: nee der winkt bestimmt nicht, da laufen eben Läufer wie Udo Bölts mit (der ja als Radfahrer u.a. 9. bei der Tour de France war) und noch schnellere.
@Hans: In 2 Stunden bin ich bei Dir, dann reden wir noch einmal darüber, wer wann wo abbiegt :-)
@Michi: Denek schon, dass er wieder fit ist, sowas lässt er sich nicht entgehen, ist ja schließlich schon auf die Zugspitze gelaufen (fast)

Hans hat gesagt…

Im Erst,
der Donnersberg ist extrem steil.
Nur "echte" Bergläufer laufen hier voll durch. In den steilen Passagen müssen viele in einen schnellen Gehschritt übergehen oder Pausen einlegen.

Ich wette darauf, dass Martin trotzdem in 40 Minuten im Ziel ist.

Übrigens, die Landschaft um den Donnersberg ist nicht nur für Läufer empfehlenswert. Am Gipfel des Donnersberg befindet sich die höchstgelegene Gaststätte der Pfalz mit einer excelenden pfälzischen Küche.

Packen wirs also an.

Hans

Kerstin hat gesagt…

Das heisst gar nichts! Relativ gesehen war ich in Boston auch "schneller" als Lance Armstrong. Der ist naemlich 478. Mann geworden und ich 449. Frau. So! Die Radler sind gar nicht so gut.

Gerd hat gesagt…

Dann hoffen wir mal das beste für Dich.
Ich bin mir aber sicher das da eine Super Zeit bei rauskommt. Alles Gute!
Warum rennt man eigentlich schnell einen Berg hoch?????

Martin hat gesagt…

@gerd: Wenn ich das wüsste! Läufer sind einfach komplett plemplem!