Donnerstag, 15. Januar 2009

Also ich weiß nicht....

...ob es meine Leidenschaft wird so früh zu laufen. Früh heißt bei mir 8.00 Uhr. So ganz freiwillig habe ich es auch heute nicht getan, eher aus einer Zwangslage denn immerhin habe ich gestern noch bis 22:40 gearbeitet. Aber mein Auto musste in Inspektion und der Termin war halt nun mal 8.00 Uhr. Und wie von dort zurückkommen ? Mit Pia ? Nein die hat Donnerstag ihren freien Tag und da muss sie nun wirklich nicht so früh aufstehen. Also-Laufklamotten an-Auto zu Werkstatt gefahren- die Mitarbeiterin mich verständnislos angekuckt und nach Hause gelaufen.
War jetzt auch nicht so weit, gerade mal knappe 4 km. Eher ein Warmlaufen. Trotzdem war es für mich was neues. Die Sonne kam langsam durch, der Nebel wich und müde war ich auch nicht mehr. Ich lief noch beim Bäcker vorbei, holte frische Brötchen und schon war ich wieder daheim. war eigentlich schön, nur das Aufstehen ist halt etwas was mir schwer fällt, vor allem nach der Spätschicht.
Apropos Laufen: Gestern waren ja wirklich verschärfte Bedingungen. Nicht sehr kalt aber es hat geschneit wie verrückt. Und was macht man da ? Richtig ! Pia und ich machten ein kleines Läufchen. Wollten wir zuerst schön eben im Tal laufen stellte sich das als unmöglich heraus, da ich keine Chance gehabt hätte da noch einmal mit dem Auto hoch zu fahren. Viel zu glatt! Also liefen wir runter. Ist auch viel angenehmer, allerdings nur bis zu dem Zeitpunkt bis es wieder gilt den Berg hoch zu laufen. Wir nahmen eine Route durch den Wald die zwar einige fiese Anstiege hatte (bei der Pia auch gehen musste) aber dafür schöner war. Natürlich war es schwer, denn die 110 Höhenmeter auf einmal sind eben nicht so eben zu joggen. Aber es hat sich gelohnt. Pia freute sich das die Anstrengung genau an der richtigen Stelle zu merken war und nach dem Lauf, frisch geduscht waren wir beide froh dem Wetter mal wieder getrotzt zu haben.

Kommentare:

Anja Ridlberg hat gesagt…

8.00 Uhr - hör mal, das ist doch mitten am Tag!

michi hat gesagt…

Ich schmunzel gerade über Anjas Kommentar. Ähnliches ging mir auch durch den Kopf. Aber genau das was Du von dem Lauf beschreibst, ist es, was einen Morgenlauf ausmacht. Wobei, nach einer Spätschicht, klar, da ist es dann wohl nicht so einfach, sich aus dem Bett zu schälen.

Schöööön, das Schneespurenbild!!

Martin hat gesagt…

Ja ja für Euch ist es ja wirklich spät. Wenn ich manchmal eure Laufzeiten lese, denke ich auch ab und zu dran mal so früh zu laufen.Gerade im Sommer.
Aber ich bin eher einer der spät ins Bett geht, auch unter der Woche fast nie vor 24.00 Uhr.Da bleiben eben nur so 5-6 Stunden Schlaf. Habe ich dann Späschicht, wird es auch mal 2. Man ist einfach zu aufgedreht nach der Arbeit.
Aber ich werde es im Sommer öfters probieren, denn so "früh" im Wald ist wirklich schön.

Hans hat gesagt…

Morgens laufen finde ich langweilig.

Ich liebe eher die nächtlichen Cityläufe im Winter.

Es ist ein Hochgenuss, wenn mir der kalte Nordwind das Gesicht in Falten legt
und das Gehirn auf ein Minimum abschaltet sodass ein Nachdenken über den Sinn des
Laufes nicht mehr stattfindet.

Das Spritzen des Schneematsches bis zur Kniehöhe durch die vorbeifahrenden Autos empfinde ich als Vorstufe eines warmen Bades das ich nach dem Lauf nehmen werde.

Das Blenden der Autoscheinwerfer bringen mich in ein ganz anders Licht. Wie auf einer Bühne angestrahlt zu werden war für mich schon ein Kindertraum. Mit einem Lächeln im Blick stolpere ich so des Weges dahin.

Glitzernde, nicht gestreute Gehsteige sind das ideale Training für Auge und Geschicklichkeit.
Dankbarkeit erfüllt mich für die Möglichkeiten dieser Laufformen.

Auch das Miteinander der Menschen ist gerade in den Abendstunden vorbildlich. Weit und breit ist kein Streit in Sicht. Man geht sich aus dem Weg, die Mischung zwischen Verständnis und Rücksichtslosigkeit ist perfekt aufgeteilt.

Eine einzige Ausnahme bilden unsere vierbeinigen Freunde. Mitleidvoll ihr Blick und wahrscheinlich auch ihre Gedanken „Bei diesem Wetter schickt man ja nicht einmal einen Hund raus!“

Ich freue mich jetzt schon auf heute Abend

Hans

Gerd hat gesagt…

8:00Uhr! Früh?????
Ok, wenn Du Spätschicht hast ist das ja OK. Aber früh ist was anderes. Ich hatte mich im Urlaub schon geärgert wenn ich erst um 8:00Uhr zum Laufen kam. Das fehlt mir der ganze Morgen.
Wenn Du im Sommer mal Sonntags Morgens um 5:00Uhr in den Wald zu Laufen gehst, wirst Du erleben wie toll das ist. Das ist wie Urlaub.

Anett hat gesagt…

Hach, ich kann dich gut verstehen. Bei mir ist 8 Uhr auch früh.
Obwohl, im vorletzten Jahr bin ich auch ab und zu mal vor der Arbeit gelaufen, da bin ich um kurz vor 7 Uhr los. Aber noch früher??? Für mich undenkbar. Da eher um 22 Uhr.

Martin hat gesagt…

@Anett : Endlich jemand der mich versteht! Danke,danke!
Ich weiß ja wie schön es morgens im Wald ist, aber wenn ich dann so die Augen aufmache-fallen sie mir halt oft wieder zu. Muss was mir der Schwerkraft zu tun haben.

Anja Ridlberg hat gesagt…

Ich poste hier jetzt gerade mal, einfach zum Beweis, dass man freiwillig früh aufstehen kann. Laufen ist zwar nicht aber zum schlafen hab ich jetzt auch keine Lust mehr;-)

Martin hat gesagt…

Anja ?????
Um 5 Uhr morgens stehst du auf ? Einfach so, mitten im WInter ????? Ja gibt es bei Euch ab 7.00 Uhr keien Brötchen mehr beim Bäcker , oder was ?
Unfassbar. Und wie lange hälts du dann abends durch ?

Anja Ridlberg hat gesagt…

@Martin, leider richtet sich die örtliche Bäckerei nicht nach meinen Schlafgewohnheiten. Die machen samstags "erst" um 6.00 Uhr auf - unverschämt. Sonntag sogar erst um 8.00 Uhr, was mich manchmal in Probleme bringt, weil ich doch nach dem Laufen die Brötchen hole, da muss ich tatsächlich warten, bis ich los kann.;-)

Ich war gestern um 22.00 Uhr im Bett.

Manchmal beneide ich Euch Langschläfer aber auch. Ist mir irgendwie nicht gegeben.